Jurtenburg (Liederbuch)

Aus Jurtenland-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Von Ulrich Bauer, Klaus Meier und Hartmut Keyler

In der Jurtenburg sind die wichtigsten, schönsten und am häufigsten gesungenen Lieder der evangelischen Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Deutschland von 1946 – 1973 zusammengetragen worden.

Wie wurden diese Lieder ausgewählt? 170 ehemalige Mitglieder aus den drei Vorgängerbünden des VCP, dem Bund Christlicher Pfadfinderinnen (BCP), der Christlichen Pfadfinderschaft Deutschlands (CPD) und dem Evangelischen Mädchen-Pfadfinderbund (EMP) haben an einer Fragebogenaktion im Jahr 2003 teilgenommen – und dies sind die meistgenannten Lieder.

Die Lieder sind authentisch und unzensiert; sie werden mit Noten, Gitarrenbezifferung, Liedtexten und persönlichen, kritischen und historischen Anmerkungen der Autoren aufgeführt.

Etwa 250 Text- und Melodie-Autorinnen und Autoren werden im Anhang übersichtlich in Kurzbiografien vorgestellt. Einige bündische Autoren wurden erstmals überhaupt erfasst.

Auch das Auge singt mit: Die Noten und Texte sind gut lesbar. Noch attraktiver wird das Liederbuch durch ca. 280 Schwarz-Weiß-Grafiken im historisch passenden Stil.

Für wen eignet sich das Liederbuch? Für alle, die gerne singen und auch wissen möchten, was sie da singen, und für alle, die die alten Lieder kennen oder kennen lernen möchten. Durch die Anmerkungen und Biografien bietet das Buch gute historische Hintergrundinformationen. Die Jurtenburg ist geeignet für Gruppenstunden mit Jugendlichen, für Singerunden, Elternabende und Singetreffen aller Art.

1. Auflage, August 2010, Herausgeber: Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP), 376 Seiten, 304 Lieder in alphabetischer Folge.

Quelle: VCP

Bezugsquelle

Inhaltsverzeichnis