Nun ruhen alle Wälder

Aus Jurtenland-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nun ruhen alle Wälder

Datei:Nun ruhen alle Wälder.jpg

Text Paul Gerhardt (1648)
Melodie Heinrich Isaak (um 1490)
Urheberrecht
Melodie und Liedtext sind Gemeinfrei. Sie können beliebig vervielfältigt und weitergegeben werden.

Mehr dieser Lieder findest du in unserem JuLiBu.

Liederbücher
Codex x
Bulibu I x
Bulibu II x
Liederbock x
Schwarzer Adler x
Wandervogel x
Zupfgeigenhansl x
Jurtenburg x
Lied als PDF im Format A4

Ebersberger Liedersammlung


% Dieses Notenblatt wurde erstellt von Michael Nausch
% Kontakt: michael@nausch.org (PGP public-key 0x2384C849) 

\version "2.16.0"
\header {
%  title = "Nun ruhen alle Wälder"             % Die Überschrift der Noten wird zentriert gesetzt. 
%  subtitle = " "			      % weitere zentrierte Überschrift.
%  poet = "Text: Paul Gerhardt (1648)"         % Name des Dichters, linksbündig unter dem Unteruntertitel. 
%  meter = "" 				      % Metrum, linksbündig unter dem Dichter. 
%  composer = "Melodie: Heinrich Isaak (um 1490)" % Name des Komponisten, rechtsbüngig unter dem Unteruntertitel. 
%  arranger = "" 			      % Name des Bearbeiters/Arrangeurs, rechtsbündig unter dem Komponisten. 
  tagline = "" 
	    				      % Zentriert unten auf der letzten Seite.
%  copyright = "Diese Noten sind frei kopierbar für jedermann – erstellt für www.ebersberger-liedersammlung.de"
	    				      % Zentriert unten auf der ersten Seite (sollten tatsächlich zwei 
					      %	seiten benötigt werden"
}

\layout {
  indent = #0
} 


% Akkorde für die Gitarrenbegleitung
akkorde = \chordmode {
  \germanChords
  \partial 4 % 1/4 Auftakt
	s4 d2.:m a4:m c2:7 f2 c2 g4:m a4:m d2:m c2 f4 c4 f2 c2. d4:m d2.:m a4:m
	c2:7 f2 c2 g4:m a4:m d2:m c2 f4 c4 f4 bes4 f4 c4:7 f4 s4
}


melodie= \relative c'' {
        \clef "treble"
        \key f\major
        \time 4/4
        \tempo 4 = 100
        \autoBeamOff
	a4 f4 g4 a8 ([bes8]) c4 bes2 a4 \breathe a8 ([bes8]) c4 c4 g4 a4
	f2 f4 \breathe c4 f4 g4 a4 a4 g2. \breathe a4 f4 g4 a8 ([bes8]) c4
	bes2 a4 \breathe a8 ([bes8]) c4 c4 g4 a4 f2 f4 \breathe c4 f4 g4 a4 bes4
	a4 g4 f4 r4
	\bar "|."
}

text = \lyricmode {
  \set stanza = "1."
	Nun ru -- hen al -- le Wäl -- der, Vieh, Men -- schen, Städt und
	Fel -- der, es schläft die gan -- ze Welt. Ihr a -- ber, mei -- ne
	Sin -- nen, auf, auf, ihr sollt be -- gin -- nen, was eu -- rem
	Schöp -- fer wohl -- ge -- fällt.
}

\score {
  <<
    \new ChordNames { \akkorde }
    \new Voice = "Lied" { \melodie }
    \new Lyrics \lyricsto "Lied" { \text }
  >>
  \midi { }
  \layout { }
}


Der Tag ist nun vergangen,
die güldenen Sternlein prangen
am blauen Himmelssaal;
also werd ich auch stehen,
wann mich wird heißen gehen
mein Gott aus diesem Jammertal.

Breit aus die Flügel beide,
o Jesu, meine Freude,
und nimm dein Küchlein ein!
Will Satan mich verschlingen,
so lass die Englein singen:
»Dies Kind soll unverletzet sein.«

Auch euch, ihr meine Lieben,
soll heute nicht betrüben
kein Unfall noch Gefahr.
Gott lass euch selig schlafen,
stell euch die güldnen Waffen
ums Bett und seiner Engel Schar.

siehe auch