Es blies ein Jäger

Aus Jurtenland-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Es blies ein Jäger

Datei:Es blies ein Jäger.jpg

Text & Melodie Volkslied (18. Jahrhundert)
Urheberrecht
Melodie und Liedtext sind Gemeinfrei. Sie können beliebig vervielfältigt und weitergegeben werden.

Mehr dieser Lieder findest du in unserem JuLiBu.

Liederbücher
Codex x
Bulibu I x
Bulibu II x
Liederbock x
Schwarzer Adler x
Wandervogel x
Zupfgeigenhansl x
Jurtenburg x
Lied als PDF im Format A4

Ebersberger Liedersammlung


% Dieses Notenblatt wurde erstellt von David Göhler
% Kontakt: david@dgoehler.de

\version "2.16.0"
\header {
%  title = "Es blies ein Jäger wohl in sein Horn" % Die Überschrift der Noten wird zentriert gesetzt. 
%  subtitle = " "			      % weitere zentrierte Überschrift.
%  poet = ""                 		      % Name des Dichters, linksbündig unter dem Unteruntertitel. 
%  meter = "" 				      % Metrum, linksbündig unter dem Dichter. 
%  composer = "Volkslied (18. Jahrhundert)"    % Name des Komponisten, rechtsbüngig unter dem Unteruntertitel. 
%  arranger = "" 			      % Name des Bearbeiters/Arrangeurs, rechtsbündig unter dem Komponisten. 
  tagline = "" 
	    				      % Zentriert unten auf der letzten Seite.
%  copyright = "Diese Noten sind frei kopierbar für jedermann – erstellt für www.ebersberger-liedersammlung.de"
	    				      % Zentriert unten auf der ersten Seite (sollten tatsächlich zwei 
					      %	seiten benötigt werden"
}

\layout {
  indent = #0
} 


% Akkorde für die Gitarrenbegleitung
akkorde = \transpose d d \chordmode {
  \germanChords
 	s4 g2 c4 d g2 c
        g1 c2:9 d:7 g1 
	s2 c4 d g2 c
	g1 g2 d:7 g1 g1 d:7 
	e2:m d g d:7 g
}


melodie= \transpose d d \relative c' {
        \clef "treble"
        \key g \major
        \time 4/4
        \tempo 4 = 120
        \autoBeamOn
 		\partial 4
		  d4 g g g fis8 e d2 e2 \breathe d4( g b) d d2 c4(d) b2 r4 d,4
		  g8 g g g g4 \breathe fis8 (e) d2 e d4( g b) \breathe d d2 c4(d) b2 r8 b b c
		  d4 b b r8 d c4 a a r8 a g a b c d4 \breathe g,8 (a) b2 a g2.
		\bar "|."
}


text = \lyricmode {
  \set stanza = "1."
	Es blies ein Jä -- ger  wohl in sein Horn, wohl in sein Horn,
	und al -- les, was er blies, das war ver -- lorn, das war ver -- lorn. 
	Ha -- li -- a hus -- sa -- sa ti -- ral -- la -- la, und al -- les, was er blies, das war ver -- lorn.
}


\score {
  <<
    \new ChordNames { \akkorde }
    \new Voice = "Lied" { \melodie }
    \new Lyrics \lyricsto "Lied" { \text }
    % \new Lyrics \lyricsto "Lied" { \wdh } % auskommentieren, wenn Text zweizeilig gesetzt wird
  >>
  \layout { }
}

\score {
  \unfoldRepeats
  <<
        \new ChordNames { \akkorde }
        \new Voice = "Lied" { \melodie }
  >>    
  \midi { }
}


Soll denn mein Blasen verloren sein?
Viel lieber will ich kein Jäger sein.
Halia Husasa tiralala,
und alles, was er blies, das war verlorn.

Er zog sein Netz wohl über den Strauch,
da sprang ein schwarzbraunes Mädel heraus.
Halia Husasa tiralala,
und alles, was er blies, das war verlorn.

Ach schwarzbraunes Mädel, entspring mir nicht!
Ich habe große Hunde, die holen dich.
Halia Husasa tiralala,
und alles, was er blies, das war verlorn.

Deine großen Hunde, die holen mich nicht.
Sie wissen meine hohen weiten Sprünge nicht.
Halia Husasa tiralala,
und alles, was er blies, das war verlorn.

Deine hohen weiten Sprünge, die wissen sie wohl,
sie wissen, daß du heut noch sterben sollst.
Halia Husasa tiralala,
und alles, was er blies, das war verlorn.

Und sterb' ich heut, bin ich morgen tot,
begräbt man mich unter Rosen rot.
Halia Husasa tiralala,
und alles, was er blies, das war verlorn.

Er warf ihr's Netz wohl um den Fuß,
auf dass die Jungfrau fallen muss.
Halia Husasa tiralala,
und alles, was er blies, das war verlorn.

Er warf ihr's Netz wohl um den Arm,
da war sie gefangen, dass Gott erbarm.
Halia Husasa tiralala,
und alles, was er blies, das war verlorn.

Er warf ihr's Netz wohl um den Leib,
da ward sie des jungfrischen Jägers Weib.
Halia Husasa tiralala,
und alles, was er blies, das war verlorn.