Der Winter ist vergangen

Aus Jurtenland-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Winter ist vergangen

Datei:Der Winter ist vergangen.jpg

Text niederländische Weise
Melodie Johann F. Thysius (1600)
Urheberrecht
Melodie und Liedtext sind Gemeinfrei. Sie können beliebig vervielfältigt und weitergegeben werden.

Mehr dieser Lieder findest du in unserem JuLiBu.

Liederbücher
Codex x
Bulibu I x
Bulibu II x
Liederbock x
Schwarzer Adler x
Wandervogel x
Zupfgeigenhansl x
Jurtenburg x
Lied als PDF im Format A4

Ebersberger Liedersammlung


% Dieses Notenblatt wurde erstellt von David Göhler
% Kontakt: pirat@online.de

\version "2.16.0"

\header {
%  title = "Der Winter ist vergangen"		  % Die Überschrift der Noten wird zentriert gesetzt.
%  subtitle = " "                                  % weitere zentrierte Überschrift.
%  poet = "Text: niederländische Weise" 		  % Name des Dichters, linksbündig unter dem Unteruntertitel.
%  meter = ""                                      % Metrum, linksbündig unter dem Dichter.
%  composer = "Melodie: Johann F. Thysius (1600)"  % Name des Komponisten, rechtsbüngig unter dem Unteruntertitel.
%  arranger = ""                                   % Name des Bearbeiters/Arrangeurs, rechtsbündig unter dem Komponisten.
  tagline = ""
                                                  % Zentriert unten auf der letzten Seite.
%  copyright = "Diese Noten sind frei kopierbar für jedermann – erstellt für www.ebersberger-liedersammlung.de"
                                                  % Zentriert unten auf der ersten Seite (sollten tatsächlich zwei
                                                  % seiten benötigt werden"
}


\layout {
  indent = #0
}


akkorde = \chordmode { \germanChords
    \repeat "volta" 2 {
		s4 g2 d2 g e:m a:m d g2.
	}
    g2. e2:m c1 g2 a:m d1 
    g2 d g e:m a:m d g2.
}

melodie = \relative c' {
  \clef "treble"
  \time 4/4
  \tempo 4 = 132
  \key g\major
  \partial 4
  \autoBeamOn
	\repeat "volta" 2 {
  	  d4 g4 g a d b2 b4 c a g a fis g2 r4
	}\break
	g8( a) b4 b b a8 (b) c2 c4 c b g a c8( b) a2 r4 d,\break
	g g a d b2 b4 c a g a fis g2 r4
  \bar "|."
}

text = \lyricmode {
 \set stanza = "1."
	Der Win -- ter ist ver -- gan -- gen, ich seh des Mai -- en Schein,
	So fern in je -- nem Ta -- le, da ist gar lus -- tig sein, 
	da singt Frau Nach -- ti -- gal -- le und manch' Wald -- vö -- ge -- lein.
}

wdh = \lyricmode {
    ich seh die Blüm -- lein pran -- gen, des ist mein Herz er -- freut
}

\score {
  <<
    \new ChordNames { \akkorde }
    \new Voice = "Lied" { \melodie }
    \new Lyrics \lyricsto "Lied" { \text }
    \new Lyrics \lyricsto "Lied" { \wdh }
  >>
  \layout { }
}

\score {
  \unfoldRepeats
  <<
	\new ChordNames { \akkorde }
	\new Voice = "Lied" { \melodie }
  >>	
  \midi { }
}


2. Ich geh, ein' Mai zu hauen, hin durch das grüne Gras,
schenk meinem Buhl die Treue, die mir die Liebste was.
Und bitt, dass sie mag kommen, all vor dem Fenster stahn,
empfangen den Mai mit Blumen, er ist gar wohl getan.

3. Er nahm sie sonder Trauern in seine Arme blank,
der Wächter auf den Mauern hub an ein Lied und sang:
Ist jemand noch darinnen, der mag bald heimwärts gahn.
Ich seh den Tag herdringen schon durch die Wolken klar.

4. Ach, Wächter auf den Mauern, wie quälst du mich so hart!
Ich lieg in schweren Trauern, mein Herze leidet Schmerz.
Das macht die Allerliebste, von der ich scheiden muss;
das klag ich Gott, dem Herren, dass ich sie lassen muss.

5. Adjeu, mein Allerliebste, adjeu, schön Blümlein fein,
adjeu, schön Rosenblume, es muss geschieden sein.
Bis dasss ich wieder komme, bleibst du die Liebste mein;
das Herz in meinem Leibe gehört ja allzeit dein.

siehe auch