Auf auf ihr Hirten

Aus Jurtenland-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auf auf ihr Hirten

Datei:AufaufihrHirten.jpg

Text unbekannt
Melodie alpenländisches Volkslied
Urheberrecht
Melodie und Liedtext sind Gemeinfrei. Sie können beliebig vervielfältigt und weitergegeben werden.

Mehr dieser Lieder findest du in unserem JuLiBu.

Liederbücher
Codex x
Bulibu I x
Bulibu II x
Liederbock x
Das Ding x -y
Datei:Auf auf ihr Hirten.pdf
Lied als PDF im Format A4

Ebersberger Liedersammlung


% Dieses Notenblatt wurde erstellt von Michael Nausch
% Kontakt: michael@nausch.org (PGP public-key 0x2384C849) 

\version "2.16.0"

\header {
%  title = "Auf, auf, ihr Hirten!"		  % Die Überschrift der Noten wird zentriert gesetzt.
%  subtitle = " "		                  % weitere zentrierte Überschrift.
%  poet = "Text: "				  % Name des Dichters, linksbündig unter dem Unteruntertitel.
  meter = ""                                      % Metrum, linksbündig unter dem Dichter.
%  composer = "Melodie: "			  % Name des Komponisten, rechtsbüngig unter dem Unteruntertitel.
%  composer = "alpenländisches Volkslied"
%  arranger = ""                                   % Name des Bearbeiters/Arrangeurs, rechtsbündig unter dem Komponisten.
  tagline = ""
                                                  % Zentriert unten auf der letzten Seite.
%  copyright = "Diese Noten sind frei kopierbar für jedermann – erstellt für www.ebersberger-liedersammlung.de"
                                                  % Zentriert unten auf der ersten Seite (sollten tatsächlich zwei
                                                  % seiten benötigt werden"
}

% Seitenformat und Ränder definieren
%\paper {
%  #(set-paper-size "a4")    % Seitengröße auf DIN A4 setzen.
%  after-title-space = 1\cm  % Die Größe des Abstands zwischen der Überschrift und dem ersten Notensystem.
%  bottom-margin = 5\mm      % Der Rand zwischen der Fußzeile und dem unteren Rand der Seite.
%  top-margin = 10\mm        % Der Rand zwischen der Kopfzeile und dem oberen Rand der Seite.

%  left-margin = 22\mm       % Der Rand zwischen dem linken Seitenrand und dem Beginn der Systeme/Strophen.
%  line-width = 175\mm       % Die Breite des Notensystems.
%}

\layout {
  indent = #0
}

akkorde = \chordmode {
  \germanChords
	% leide (noch) keine vorhanden!
  %\repeat "volta" 2 {   }
}


melodie = \relative c'' {
  \clef "treble"
  \time 3/4
  \tempo 4 = 110
  \key c\major
  \autoBeamOff
  \partial 4 % 1/4 Auftakt
	g4 c c d c e8 ([d]) c ([b]) a4 d b c r g c c d c e8 ([d]) c ([b]) a4 d b c r2
	e4 e8 ([d]) c ([b]) a2. d4 c8 ([b]) a ([g]) g2 \breathe g4 c c d c e8 ([d]) c ([b]) 
	a4 d b c2     
  %\repeat "volta" 2 {  }
  \bar "|."
}

bass = \relative c {
  \clef "bass"
  \time 3/4
  \tempo 4 = 110
  \key c\major
  \autoBeamOff
  \partial 4 % 1/4 Auftakt
	g4 c c d c e8 ([d]) c ([b]) a4 d b c r g c c d c e8 ([d]) c ([b]) a4 d b c r2
	e4 e8 ([d]) c ([b]) a2. d4 c8 ([b]) a ([g]) g2 \breathe g4 c c d c e8 ([d]) c ([b]) 
	a4 d b c2     
  %\repeat "volta" 2 {  }
  \bar "|."
}


text = \lyricmode {
  \set stanza = "1."
	Auf, auf, doch ihr Hir -- ten, nicht schlaft mir so lang',
	die Nacht ist ver -- gan -- gen, nun sa -- get es schon.
	Schaut's nur da -- her, schaut's nur da -- her,
	wie glän -- zet das Stern -- lein je län -- ger je mehr.  
}


wdh = \lyricmode {
}

\score {
  <<
    \new ChordNames { \akkorde }
    \new Voice = "Lied" { \melodie }
    \new Lyrics \lyricsto "Lied" { \text }
    \new Voice = "Lied" { \bass }
%    \new Lyrics \lyricsto "Lied" { \wdh }
  >>
  \layout { }
}

\score {
  \unfoldRepeats
  <<
        \new ChordNames { \akkorde }
        \new Voice = "Lied" { \melodie }
  >>    
  \midi { }
}


2. Zu Bethlehem drunten
geht wieder der Schein.
Es muss ja was köstlich's
verborgen dort sein,
an einem Stall, an einem Stall,
da scheint es und glänzt es,
als wär' es Kristall.

3. Drum geh' nur, mein Fritzel,
und b'sinn dich nicht lang!
Steck' an eine Kerze
und wag' nur den Gang.
Bück' dich fein schön,
neig' dich fein schön,
zieh' ab flugs dein Hütel,
wenn ein du willst gehn.