Zeltbahn

From Jurtenland-Wiki
Jump to: navigation, search
Von rechts nach links: Kothenblatt, Polnische Zeltbahn, NVA, Norwegische Zeltbahn, Bundeswehr-Zeltbahn, Ungarische Zeltbahn, Foto: Huck Middeke
Warum reden wir über Standards oder Normen?, Foto: Huck Middeke
Polnische Zeltbahn, Knopfabstand ca. 175 mm, Foto: Huck Middeke
Ungarische Zeltbahn, Knopfabstand ca. 203 mm, Foto: Huck Middeke
NVA Zeltbahn, Knopfabstand ca. 255 mm, Foto: Huck Middeke
Bundeswehr Zeltbahn, Knopfabstand ca. 235 mm, Foto: Huck Middeke
Norwegische Zeltbahn, Knopfabstand ca. 130 mm, Foto: Huck Middeke
Viereckzeltbahn (Kohte & Jurte), Knopfabstand ca. 210 mm, Foto: Huck Middeke

Kohte und Jurte bestehen aus einzelnen Zeltbahnen. Diese haben sich aus einer Heereszeltbahn entwickelt. Die meisten dieser Zeltbahnen sind teil eines modularen Systems und mehr oder weniger kompatibel untereinander. Das neben Kohte und Jurte wohl bekanntestes System ist die Schweizer Militärbahn, dort auch Blache genannt. Diese Schweizer Blache entspricht der Viereckzeltbahn und damit der Jurtenseitenwand. Diese beiden Planen sind komplett kompatibel und fast in allen Details gleich.

Jeweils das interessanteste Detail der unterschiedlichen Planen ist ihr Verbindungssystem. Zumeist sind die Knopf und Knopfloch in teils unterschiedlichen Abständen. Und neben den verschiedenen Maße der Zeltbahnen sind eben die Abstände dieser Knöpfe entscheident, ob diese komibierbar sind.

Bekannte Zeltbahnen

Maße und Verbindungssystem

Siehe auch