Kohtenabdeckplane

Aus Jurtenland-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wie wird die Kohtenabdeckplane auf der Kohte angebracht

Wenn du dein Rauchloch offen lässt, dann kommst du der ursprünglichen Nutzung der Kohte als Nomadenzelt schon recht nahe. Ob Schnee oder Regen, der fiel einfach ins Zelt hinein und der Rauch des ständigen Feuers zog gut ab. Heute haben wir gerne eine Kohtenabdeckplane auf unserer Kohte, um uns besser vor dem Wetter zu schützen. Um die Kohtenabdeckplane zu befestigen gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Variante 1

Kohtenabdeckplane auf dem Rauchloch einer Kohte. Variante 1

Um Wassersäcke sicher zu vermeiden, kann die Kohtenabdeckplane so angebracht werden, dass deren Ecken mittig zu den Ende des Kohtenkreuzes abgespannt werden. Die Ecke der Kohtenabdeckplane liegt hierbei jeweils mittig auf den Kohtenblättern und wir nach unten zur mittleren Öse abgespannt. Nachteil dieser Variante ist, dass die Plane nicht komplett dicht schließt, sondern an den Ecken offen bleibt.


Variante 2

Kohtenabdeckplane auf dem Rauchloch einer Kohte. Variante 2

Hier liegen die Ecken der Kohtenabdeckplane über den Enden des Kohtenkreuzes. Um die Abdeckplane abzuspannen, bietet es sich an, deren Ecken, wie bei einem Tischtuch umzuschlagen. Vorteil dieser Variante ist, dass die Plane die Kohte sehr dicht schließt, allerdings neigt die Plane hier zu Wassersäcken. Diese lassen sich vermeiden, wenn du in der Mitte ein kleines Stöckchen zwischen Kohtenkreuz und Plane klemmst. Damit kommt die Mitte der Abdeckplane höher und der Regen kann besser abfließen