Amazon

Aus Jurtenland-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Warum liefert Jurtenland zum Teil auch über Amazon?

Wir haben hier ein kleines Ladengeschäft in Offenburg mit etwa 160 m² Verkaufs und Lagerfläche. Viele Artikel liefern wir deswegen über verschiedene Auslieferungslager. Teilweise über die der Hersteller, teilweise aber auch über angemietete Flächen in den Lagern bei Amazon.

Amazon ist insbesondere unser "Fullfillment-Partner" bei den Produkten von Feuerhand und Petromax, diese könnten wir ohne das Zumieten von Lagerflächen nicht verkaufen.

Es gäbe auch Alternativen, diese Flächen bei anderen Partnern anzumieten, teilweise sogar billiger, aber unsere eigenen Erfahrungen mit Amazon sind in diesem Bereich sehr gut. Das garantiert uns einen einwandfreien Kundenservice und vor allem eine zügige Abwicklung.

Wir achten jedoch darauf, dass unsere Ware nur in deutschen Standorten von Amazon lagert, da wir uns hier sicher sind, dass arbeitsrechtliche Belange mindestens so gut beachtet werden, wie in anderen Speditionen.

Leider wissen wir auch, der Versandhandel als solcher immense Schwierigkeiten mit der Nachhaltigkeit hat und einem gewaltigen Preisdruck unterliegt. Es wäre natürlich toll, unsere Produkte nur über unser Ladengeschäft zu verkaufen, aber dann würden wir längst nicht mehr existieren. Selbst große Camping-Händler hier in der Region reduzieren ihre Sortimente immer weiter.

Und so versuchen wir eben unsere Produkte entlang der modernen Handelsstraßen im Internet zu positionieren.

Dazu betreiben neben unserem Ladengeschäft mehrere eigene Online-Shops, die wir aus dem eigenen Lager (vorwiegende Zeltzubehör und Textilien), den Lagern der Hersteller (schwere Artikel, wie Großzelte, Kisten usw.) und eben auch Fullfillment-Lagern (Sortiment Petromax und Feuerhand) bedienen.

Ein Teil des Sortiments von Feuerhand und Petromax verkaufen wir auch direkt als Händler bei Amazon. Hier wickelt Amazon für uns dann den kompletten Prozess inkl. der Zahlung des Kunden ab. Das ist teuer für uns, jedoch sehen wir im Bereich "Haushaltswaren" keinen vergleichenbaren Marktplatz. hier hat sich in den letzten drei Jahren der Umsatz vom eigenen Shop fast komplett zu Amazon verschoben, obwohl unsere Produkte dort zum Teil teurer gelistet werden.

Wir versuchen zumindest unsere Verantwortung hier zu kompensieren, indem wir alle Pakete, die unser Haus verlassen, CO2-Neutral versenden. Bei der Auswahl unserer Produkte achten wir vor allem auf Langlebigkeit und Nachhaltigkeit, wir versuchen möglichst wenig Kunststoff in Umlauf zu bringen.

Bei den Textilien achten wir auf die sozialen Standards, die T-Shirts, welche wir im Textildruck verarbeiten sind fairwair-zertifiziert und wir bieten unseren Kunden auch immer wieder Alternativen aus Bio-Baumwolle an.

Unsere Troyer werden von zwei deutschen Firmen in Deutschland produziert. Eine Eigenmarke, die wir zusammen mit diesen Herstellern produzieren lassen, verwendet hier Wolle von Schafen aus kontrolliert biologischer Haltung.

Das ist alles nur ein kleiner Anfang, aber wir sind uns sicher, mit unserem Mix an Dienstleistern und Zulieferern auf dem richtigen Weg zu sein, auch wenn sich noch sehr viel optimieren lässt.

Daher freut es mich auch, wenn ihr mich als Kunde auf solche sensible Themen ansprecht, denn das spornt uns an, uns noch mehr mit der Thematik auseinander zu setzen.

Über eine Rückmeldung zu meinen Gedanken freue ich mich.