Zweibein

From Jurtenland-Wiki
Jump to: navigation, search
Bei Steckstangen kannst du mit dem oberen Paar der Stangen beginnen

Ob du deine Jurte mit einem Einbein, Zweibein oder Dreibein aufbaust ist Geschmacksacke. Das Zweibein ist ein guter Kompromiss in Sachen Stabilität, Flexibilität und Gewicht zum Packen.

Eine dritte Stange bringt wenig mehr an Standsicherheit , steht dafür immer im Weg und bedeutet 30% mehr Gewicht, was verladen werden muss. Eine Stange steht eher dort, wo vielleicht die Feuerstelle hin soll und kann bei Sturm schnell überfordert sein, so dass sie bricht.

Ein Zweibein ist wunderbar, es lässt Platz für die Feuerstelle, ist einfach zu handhaben und hat den technischen Vorteil, dass durch einfaches Zusammenrücken die Spannung im Jurtendach sehr einfach zu regulieren ist.

Ein Zweibein aus Steckstangen

Bei Steckstangen kannst du mit dem oberen Paar der Stangen beginnen
Jurte mit Zweibein
Das Hochziehseil wird am Zweibein angeschlagen

Ein Zweibein aus Steckstangen ist gut zu transportieren und beim Aufbau einfach zu handhaben.

Das Zweibein binden

Im ersten Schritt bindest du das obere Stangenpaar mit einem Zweibeinbund zusammen und bindest gleich die Blockseilrolle für das Hochziehseil mit ein.

Das Zweibein einsetzen

Dieses kleine Zweibein stellst du über deine Jurtenspinne (oder auch das Jurtenkreuz), hängst das Hochziehseil dort ein und fädelst das andere Ende durch die Rolle. Du kannst nun Ketten, Stangen und Seile richten, dass beim Aufstellen des Zweibeins nachher alles an der richtigen Stelle ist.

Das Zweibein zusammensetzen

Jetzt kannst du zusammen mit einer zweiten Person je ein Mittelstück der Jurtenstangen in die eine Hand nehmen, das bereits gebundene Stück mit der anderen Hand anheben und zusammenstecken.

Das gleiche machst du mit dem Fussstück der Jurtenstange. Das braucht ein wenig Kraft (vor allem bei den dicken Jurtenstangen), aber etwas Geschick gleicht das wieder aus. Du kannst dies gleichzeitig auf beiden Seiten machen, oder erst die eine Stange und dann die andere. Das macht es ein wenig einfacher und weniger wackelig.

Das Jurtendach kannst du gleichzeitig mit dem Hochziehseil bereits ein wenig anheben, so hast du mehr Platz für deine Stangen.

Das Hochziehseil anschlagen

Das Zweibein steht nun am besten sehr breit in der Jurte. Je breiter, je besser, denn umso leichter lässt sich das Jutendach spannen. Du zieht am Seil so gut es geht und schlägst dieses mit zwei halben Schlägen an einer Jurtenstange an. Am besten hält dies, wenn du den ersten halben Schlag unter einer der Metallhülsen der Steckstangen bindest.

Das Jurtendach spannen

Das Jurtendach braucht in dem Moment noch gar nicht völlig straff zu sein, denn du hast nun die Möglichkeit durch zusammenrücken der beiden Stangen Richtung Zeltmitte das Jurtendach ohne viel Kraftaufand die letzten nötigen Zentimeter aufzurichten. Wolltest du dies am Seil tun, dann ist das immer ein mächtiges Gezerre. Und das lässt sich mit dem Zweibein und dessen Abstand ohne besondere Kräfte erledigen.

Videos

Hochziehseil anschlagen

Siehe auch