Zeltofen

Aus Jurtenland-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was hindert dich, in der kalten Jahreszeit zelten zu gehen? Vielleicht dein innerer Schweinehund, aber vielleicht auch einfach die fehlende Erfahrung mit einem guten Zeltofen. Dieser kann es in deinem Zelt recht angenehm machen und die Zeit des klammen Zeltes (und der kompletten klammen Ausrüstung) ist Geschichte.

Selbst haben wir verschiedene Modelle im Einsatz und für unterschiedliche Zwecke immer wieder ausprobiert.

Besonders geeignet sind diese Zeltöfen für Zelt in Tipiform, wie z.B.

Aufgrund des großen Raumvolumens und der großen Oberfläche einer Jurte erscheinen uns diese Öfen für diese Zeltform zumindest bei kalten Temperaturen zu klein. In der Übergangszeit, also wenn das Heizen nicht so sehr im Vordergrund steht, sind die Zeltöfen zum Kochen auch in einer Jurte mit 6 bis 8 Meter Durchmesser gut geeignet.

Ein gewisse Mindestgröße sollte das verwendete Zelt ebenfalls haben. Zelte mit einer Grundfläche von weniger als drei Meter Durchmesser halten wir nicht für geeignet.

Petromax Loki Zelt- & Campingofen

Der Loki ist der kleinste und leichteste unserer Zeltöfen. Er ist gut transportabel, beheizt kleinere Zelte wunderbar; für eine normale Kohte ist der Loki genau richtig dimensioniert. Das einfache Stahlblech macht den Ofen günstig, wenn auch vielleicht nicht so langlebig, wie seine Edelstahl-Konkurrenz. Das Zubehör für den Loki gibt es optional - du kaufst nichts, was du vielleicht gar nicht brauchst.

Hervor hebt den Loki, dass die Kochstelle wie bei klassischen Holzherden geöffnet werden kann und so die Flammen direkt an den Topf gelangen. Das spart Energie und beschleunigt das Kochen.

Material: beschichteter Stahl (Schwarzblech)

Gewicht: 10,5 kg

Brennraum: cm 420 x 230 x 180 mm (halbrund)

Höhe mit Rauchrohr:

geeignet für: Tentipi, Tipi, Rainbow oder Kohte bis 4 Meter Durchmesser

Bezugsquelle: http://www.jurtenland.de/shop/Petromax-Loki-Campingkocher-und-Zeltofen

Zubehör (enthalten):

  • Ofenrohr mit Abluft-Regler
  • Ofenrohre

Zubehör (optional):

  • Tipi-Durchführung
  • Funkenfang
  • Pultdach-Durchführung
  • Zeltdach-Durchführung
  • Transporttasche
Petromax Loki Zeltofen
Petromax Zeltofen anfeuern

Tentipi Eldfell Zeltofen

Der Tentipi Eldfell ist der Mercedes unter den Zeltöfen. Er kommt in einer hübschen, stabilen Holzkiste daher, die sich im Zelt dann auch gut als Stauraum, Sitzkiste usw. bewährt. Der Ofen ist voll ausgestattet, gut durchdacht und mit einem inwendigen Zugsystem für einen hohen Wirkungsgrad ausgelegt. Das Edelstahl steht für Langlebigkeit und selbst einige Ersatznieten sind bereits im Lieferumfang enthalten. Für den Fall der Fälle.

Der Ofen ist durch das Rosettenfenster in der Heizklappe gut regelbar. Wegen des langen Brennraumes können auch größere Holzstücke eingelegt werden. Der Ofen ist auch für größere Zelte geeignet.

Die lange schmale Auflage ermöglicht es, zwei kleinere Töpfe zu befeuern. Das Zugsystem bringt die Hitze an die richtige Stelle. Für größere Töpfe ist der Eldfell nicht optimal geeignet, aber auch dies funktioniert mit etwas Achtsamkeit.

Material: Edelstahl

Gewicht: 14,5 kg

Brennraum: ca. 560 x 250 x 320 mm (oval)

Höhe mit Rauchrohr: 280 cm (verlängerbar)

geeignet für: Tentipi, Tipi, Rainbow oder Kohte bis 6 Meter Durchmesser

Bezugsquelle: http://www.jurtenland.de/shop/Tentipi-Eldfell-Ofen-Pro

Zubehör (enthalten):

  • Ofenrohre
  • Tipi-Durchführung
  • Funkenfang
  • Transportkiste
  • Ersatznieten

Zubehör (optional):

  • Ofenrohr-Verlängerung
Tentipi Zeltofen Eldfell
Kurzfilm - Tentipi Eldfell

Seeglers Zeltofen

Dieser Ofen entspricht dem Kaminofen unter den Zeltöfen. Das dicke Stahlblech mit 3 mm verspricht eine fast unbegrenzte Lebensdauer. Der Ofen hat die ideale Größe für eine Rainbow-Kohte und ist wegen der großen Auflage gut zum Kochen geeignet.

Material: Stahl, 3mm, beschichtet

Gewicht: 18 kg

Brennraum: ca 530 x 300 x 300 mm

Höhe mit Rauchrohr: ca. 250 cm

geeignet für: Tentipi, Tipi, Rainbow oder Kohte bis 5,5 Meter Durchmesser

Bezugsquelle: http://www.jurtenland.de/shop/Seeglers-Zeltofen

Zubehör (enthalten):

  • Ofenrohre

Zubehör (optional):

  • Zeltdach-Durchführung
Seeglers Zeltofen
Seegler Zeltofen angefeuert

Helsport Lavvuofen

Der Holzofen für die Lavvus von Helsport kommt voll ausgestattet und in langlebigem Edelstahl daher. Selbst eine Tasche ist bereits im Lieferumfang enthalten. Er hat auch die meisten Rauchrohre im Lieferumfang und ist somit auch für hohe Zelte geeignet. Alleine die Höhe des Ofenrohres mindert bereits den Funkenflug.

Material: Edelstahl

Gewicht: 13,8 kg

Brennraum: 380 x 240 x 380 mm

Höhe mit Rauchrohr: ca. 350 cm

geeignet für: Tentipi, Lavvu, Tipi, Rainbow oder Kohte bis 5,5 Meter Durchmesser

Bezugsquelle: http://www.jurtenland.de/shop/Helsport-Lavvu-Holzofen

Zubehör (enthalten):

  • Ofenrohre
  • Tipi-Durchführung
  • Funkenfang
  • Transporttasche

Zubehör (optional):

  • Ofenrohr-Verlängerung

Zum Umgang mit einem Zeltofen

Dein Zeltofen sollte auf einer nicht brennbaren Unterlage stehen. Auch die feuchteste Wiese ist irgendwann trocken geheizt und dann brennen Gras und Heu, falls der Ofen nach unten zu viel Wärme abgibt.

Für alle brennbaren Materialien im Zelt gilt ein ausreichender Sicherheitsabstand. Bewährt haben sich hier ca. 80 cm, die freigehalten werden sollten. Und das ist nicht einfach! Wie schnell macht sich ein Geschirrtuch, eine Jacke, die zum Trocken aufgehängt ist, oder auch ein Schlafsack in der Ecke von alleine auf den Weg zum Ofen? Mit einem heißen Ofen haben wir nochmal einen ganz anderen Anspruch an die Ordnung im Zelt.

Bewährt haben sich Baumwollzelte, aber auch Zelte aus Nylon oder Polyester können für den Betrieb mit einem Zeltofen geeignet sein, wenn die entsprechenden Sicherheitsabstände eingehalten werden.

Das Rauchrohr muss sicher nach ober geführt werden. Es darf an keiner Stelle am Zelt anstehen. Idealerweise verwendest du ein doppeltes Rauchrohr (z.B. eine Tipi-Durchführung) oder spezielle, hitzebeständige Rauchrohr-Durchführung. Bei einer Kohte oder Jurte darf das Rauchrohr auch nicht direkt am Kohtenkreuz oder Jurtenkreuz aus Holz befestigt werden, ebenso wie zum Stoff muss hier ein sicherer Abstand eingehalten werden.

Das Rauchrohr muss weit genug oberhalb des Zeltes enden und idealerweise über einen Funkenfang verfügen, der die gröbsten Funken daran hindert aus dem Rauchrohr hinaus und dann aufs Zelt zu fallen.

Es ist auf eine möglichst effiziente Verbrennung zu achten. Bei einer unzureichenden Verbrennung entstehen giftige Rauchgase, welche sich im Zelt sammeln können. Dieses Kohlenstoffmonoxid kann tödlich sein!

Für eine optimale Verbrennung benötigt der Ofen neben dem richtigen Brennstoff (trockenes Holz) eine ausreichende Menge an Zuluft. Die entsprechenden Öffnungen am Zelt sind weit genug zu öffnen. Auch wenn dort dann kalte Luft einströmt. Das ist nicht angenehm, aber wichtig.

Dein Zeltofen darf nicht unbeaufsichtigt brennen. Solange dieser in Betrieb ist braucht es eine Feuerwache im Zelt. Auch nachts, wenn alle gerne schlafen, sollte mindestens eine Person auf den brennenden Ofen achten (auch hier wandern gerne wieder Schlafsäcke im Zelt umher).