Wetterwarnungen für Zeltlager

Aus Jurtenland-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeltlager Scoutside 2013 nach Unwetter mit Orkanböen

(ACHTUNG Artikel wird in noch überarbeitet)

Zeltlager sind je nach den örtlichen Gegebenheiten einem erhöhten Risiko durch Unwetter ausgesetzt. Durch die Beobachtung der aktuellen Wetterlage lassen sich Gefahren besser einschätzen. Durch die gezielte Information der Teilnehmer können Schäden vermieden werden.

Einfache und nachvollziehbare Entscheidungen lassen sich treffen, wenn sich die Zeltlagerleitung an den Warnstufen und Farben des Deutschen Wetterdienstes orientiert.

Wetterwarnungen

Beispielansicht für die App WarnWetter, https://play.google.com/store/apps/details?id=de.dwd.warnapp

Eine verlässliche Quelle für aktuelle Amtliche Warnungen ist der Deutsche Wetterdienst. Diese Warnungen lassen sich bis auf einzelne Gemeinden herunterbrechen. Neben der Warnung werden auch dadurch entstehende Gefahren benannt.

Für Zeltlager sind insbsondere folgende Wetterwarnungen von Bedeutung:

  • Windöen
  • Gewitter (konvektiven Ereignissen)
  • Hagel
  • Tauwetter

Eine untergeordnete Rolle spielen bei Zeltlagern Schneefall, Schneeverwehungen, Glätte, Glatteis, Nebel und Frost. Diese Warnungen sind zu beachten, wenn diese für das entsprechende Zeltlager, z.B. ein Winterlager in den Bergen, zutreffen können.

Tools

Steht eine Mobilfunkverbindung zu Verfügung, so bietet die App Warnwetter des Deutschen Wetterdienstes zuverlässige Informationen. Die Warnstufe lässt sich individuell einstellen. Die Farben entsprechen dem hier gewählten System.

Wetterfahnen

Wetterfahnen dienen vor allem auf größeren Veranstaltungen der Information der teilnehmenden Gruppen. Hier ist es erforderlich, dass die Lagerverantwortlichen in Verbindung mit den Wetterdiensten die Wetterlage entsprechend beobachten und beurteilen. Eine zeitnahe Information an die Teilnehmer kann über einen Wetterbericht und über Wetterfahnen an einen gut einsehbaren Platz übermittelt werden.

Grün

Datei:Wetterfahnegruen.jpg
Grüne Wetterfahne

Schönes Wetter ist beste Voraussetzung für gelungene Zeltlager. Sonnenschein, Bewölkung, leichter Wind und vereinzelte Böen beieinträchtigen den Lagerablauf nicht. Es sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich.

Wetterlage

  • Sonnenschein
  • Leicht bewölkt
  • Leicher Wind

Maßnahmen

  • Keine Maßnahmen

Signalisierung

  • grüne Fahne am Tag
  • grüne LED in der Nacht

Gelb

Gelbe Wetterfahne

Wird das Wetter etwas trüber und instabiler, ist Regen im Anzug, so lohnt es sich, das Lagerglände auf Regen und Wind vorzubereiten. Es ist sinnvoll, die Abspannungen der Zelt zu prüfen und gegebenenfalls nachzuspannen. Material und Ausrüstung sollte regensicher untergebracht werden.

Wetterwarnung Stufe 1

Die erwartete Wetterentwicklung ist nicht ungewöhnlich, trotzdem können wetterbedingt Gefährdungen auftreten. Wenn Sie Aktivitäten im Freien unternehmen und dem Wetter ausgesetzt sind, informieren Sie sich regelmäßig über die weitere Wetterentwicklung und passen Sie Ihr Verhalten entsprechend an.

Wetterlage

  • Windböen in ca. 10 m Höhe über offenem, freien Gelände
    • Böenwarnung in exponierten Gipfellagen nach Einzelfallentscheidung
    • > 50 km/h, 14 m/s, 28 kn, 7 Bft
    • Wind - Warnung
  • Gewitter
    • elektrische Entladung, auch in Verbindung mit Windböen
    • Gewitter incl. Begleiterscheinungen - Warnung
  • Schneefall in Lagen bis 800 m
    • bis 5 cm in 6 Stunden
    • bis 10 cm in 12 Stunden
    • bis 15 cm in 24 Stunden
    • bis 20 cm in 48/72 Stunden
    • Schneefall / Schneeverwehung - Warnung
  • Schneefall in Lagen über 800 m (als Einzelfallentscheidung)
    • bis 5 cm in 6 Stunden
    • bis 10 cm in 12 Stunden
    • bis 15 cm in 24 Stunden
    • bis 20 cm in 48/72 Stunden
    • Schneefall / Schneeverwehung - Warnung
  • Glätte
    • verbreitet überfrierende Nässe im Warngebiet und/oder
    • verbreitet sehr starke Reifablagerungen
    • Glätte / Eis - Warnung
  • Nebel
    • überörtlich Sichtweite unter 150 m
    • Frost - Warnung

Maßnahmen

  • Zelte nachspannen
  • Ausrüstung regensicher unterbringen

Signalisierung

  • gelbe Fahne am Tag
  • gelbe LED in der Nacht

Orange

Datei:Wetterfahnerot.jpg
Rote Wetterfahne

Ist ein Unwetter im Anmarsch? Herrscht bereits ein starker Wind oder Starkregen oder ist beides unmittelbar zu erwarten, dann ist es gut vorbereitet zu sein. Ungeschützte Feuerstelle bergen die Gefahr eines weiten Funkenfluges. Lose Gegenstände können zu Gefahr für Mensch und Material werden. Verstreut herumliegende Ausrüstung sollte vor Nässe geschützt sein.

Orange ist die Vorbereitung auf die Räumung des Geländes, unbedingt weitere Anweisungen abwarten. Der richtige Zeitpunkt ist abhängig von den örtlichen Gegebenheiten und den vorhandenen Rückzugsmöglichkeiten.

Ab Windstärke 10 sollte eine Evakuierung des kompletten Geländes in Betracht gezogen werden. Bei größeren Veranstaltungen kann dies in einem auf die Veranstaltung abgestimmten Sicherheitskonzept ausgearbeitet werden.

Warnungen vor markantem Wetter Stufe 2

Die erwartete Wetterentwicklung ist nicht ungewöhnlich, aber gefährlich. Es können vereinzelt oder örtlich Schäden auftreten. Informieren Sie sich regelmäßig über die Wetterentwicklung, seien Sie vorsichtig und vermeiden Sie riskantes Verhalten.

Wetterlage

  • Windböen in ca. 10 m Höhe über offenem, freien Gelände Böenwarnung in exponierten Gipfellagen nach Einzelfallentscheidung
    • 65 bis 85 km/h, 18 bis 24 m/s, 34 bis 47 kn, 8 Bft bis 9 Bft
    • m Wind - markante Warnung
    • 90 bis 100 km/h, 25 bis 28 m/s, 48 bis 55 kn, 10 Bft
    • Wind - markante Warnung
  • Starkes Gewitter
    • in Verbindung mit Sturmböen, schweren Sturmböen, Starkregen oder Hagel
    • Gewitter incl. Begleiterscheinungen - markante Warnung
  • Starkregen
    • 15 - 25 l/m² in 1 Stunde
    • 20 - 35 l/m² in 6 Stunden
    • Stark- und Dauerregen - markante Warnung
  • Dauerregen
    • 25 bis 40 l/m² in 12 Stunden
    • 30 bis 50 l/m² in 24 Stunden
    • 40 bis 60 l/m² in 48 Stunden
    • 60 bis 90 l/m² in 72 Stunden
    • Stark- und Dauerregen - markante Warnung
  • Schneefall in Lagen bis 800 m
    • 5 bis 10 cm in 6 Stunden
    • 10 bis 15 cm in 12 Stunden
    • 15 bis 30 cm in 24 Stunden
    • 20 bis 40 cm in 48/72 Stunden
    • Schneefall / Schneeverwehung - markante Warnung
  • Schneefall in Lagen über 800 m (als Einzelfallentscheidung)
    • 5 bis 20 cm in 6 Stunden
    • 10 bis 30 cm in 12 Stunden
    • 15 bis 40 cm in 24 Stunden
    • 20 bis 50 cm in 48/72 Stunden
    • Schneefall / Schneeverwehung - markante Warnung
  • Schneeverwehung in Lagen über 800 m: Einzelfallentscheidung
    • Neuschnee oder lockere Schneedecke 5-10 cm und wiederholt Böen 6 oder 7 Bft
    • Schneefall / Schneeverwehung - markante Warnung
  • Örtlich Glatteis
    • kurzzeitig oder kleinräumig durch gefrierenden Regen oder Sprühregen, auch bei Auftreten von überfrierender Nässe mit erheblichen Verkehrsbehinderungen
    • Glätte / Eis - markante Warnung
  • Tauwetter
    • bei steigenden Temperaturen Abflussmenge durch flüssigen Niederschlag und Wasserabgabe aus der Schneedecke (Niederschlagsdargebot):
    • 25 bis 40 l/m² in 12 Stunden
    • 30 bis 50 l/m² in 24 Stunden
    • 40 bis 60 l/m² in 48 Stunden
    • 60 bis 90 l/m² in 72 Stunden
    • Tauwetter - markante Warnung
  • Frost
    • überörtlich oder anhaltend Lufttemperatur < - 10 Grad
    • in Lagen bis 800m
    • Frost - markante Warnung

Maßnahmen

zusätzlich zu den Maßnahmen bei Gelber Fahne

  • Feuer löschen
  • Gasflaschen schließen und sichern
  • Lagerplatz aufräumen, lose Gegenstände sicher verstauen
  • Zelte schließen
  • Jurtenburgen sind zu räumen, der Betrieb darin ist einzustellen
  • Isomatte/Schlafsack und sofern vorhanden, Notgepäck bereit halten
  • Auf weitere Anweisungen warten
  • Evakuierung ab Windstärke 10

Signalisierung

  • orange Fahne am Tag
  • orange LED in der Nacht

bei einer Evakuierung

  • Information der Teilnehmer über Megaphon
  • vereinbarte akustische Signale

Rot

Datei:Wetterfahneschwarz.jpg
Schwarze Wetterfahne

Schwere Unwetter sind zu erwarten, mit Windgeschwindigkeiten über 105 km/h. Je nach Lage und Einzelfall ist über eine rechtzeitige Evakuierung zu entscheiden.

Unwetterwarnung Stufe 3

Die erwartete Wetterentwicklung ist sehr gefährlich. Es können verbreitet Schäden durch das Wetter auftreten. Informieren Sie sich regelmäßig über die Wetterentwicklung. Vermeiden Sie Aufenthalte im Freien. Wenn Sie sich dem Wetter aussetzen müssen, seien Sie sehr vorsichtig.

Wetterlage

  • Windböen in ca. 10 m Höhe über offenem, freien Gelände Böenunwetterwarnung in exponierten Gipfellagen nach Einzelfallentscheidung
    • 105 bis 115 km/h, 29 bis 32 m/s, 56 bis 63 kn, 11 Bft
    • ab 120 km/h, ab 33 m/s, ab 64 kn, 12 Bft
    • Wind - Unwetterwarnung
  • Sehr starkes konvektives Ereignis. Gewitter mit Hagelschlag, heftigem Starkregen oder Orkan(artigen) Böen
    • Es genügt, wenn eine der begleitenden Wettererscheinungen ihr Unwetterkriterium erfüllt.
    • Bei Hagel mit einem Durchmesser der Hagelkörner größer als 1.5 cm
    • Gewitter incl. Begleiterscheinungen - Unwetterwarnung
  • Starkregen
    • > 25 l/m² in 1 Stunde
    • > 35 l/m² in 6 Stunden
    • Stark- und Dauerregen - Unwetterwarnung
  • Dauerregen
    • > 40 l/m² in 12 Stunden
    • > 50 l/m² in 24 Stunden
    • > 60 l/m² in 48 Stunden
    • > 90 l/m² in 72 Stunden
    • Stark- und Dauerregen - Unwetterwarnung
  • Schneefall in Lagen bis 800 m
    • 10 bis 20 cm in 6 Stunden
    • 15 bis 25 cm in 12 Stunden
    • 30 bis 40 cm in 24 Stunden
    • 40 bis 50 cm in 48/72 Stunden
    • Schneefall / Schneeverwehung - Unwetterwarnung
  • Schneefall in Lagen über 800 m (als Einzelfallentscheidung)
    • 20 bis 30 cm in 6 Stunden
    • 30 bis 50 cm in 12 Stunden
    • 40 bis 60 cm in 24 Stunden
    • 50 bis 70 cm in 48/72 Stunden
    • Schneefall / Schneeverwehung - Unwetterwarnung
  • Schneeverwehung in Lagen über 800 m: Einzelfallentscheidung
    • Neuschnee oderlockere Schneedecke > 10 cm
    • und wiederholt Böen ab 8 Bft
    • Schneefall / Schneeverwehung - Unwetterwarnung
  • Glatteis
    • verbreitet Glatteisbildung am Boden oder an Gegenständen, in Einzelfallentscheidung auch bei verbreitetem Auftreten von überfrierender Nässe mit erheblichen Verkehrsbehinderungen
    • Glätte / Eis - Unwetterwarnung
  • Tauwetter
    • bei steigenden Temperaturen Abflussmenge durch flüssigen Niederschlag und Wasserabgabe aus der Schneedecke (Niederschlagsdargebot):
    • > 40 l/m² in 12 Stunden
    • > 50 l/m² in 24 Stunden
    • > 60 l/m² in 48 Stunden
    • > 90 l/m² in 72 Stunden
    • Tauwetter - Unwetterwarnung

Maßnahmen

zusätzlich zu den Maßnahmen bei Gelber und Orange Flagge

  • planmässige Evakuierung des Geländes
  • Unterbringung der Teilnehmer in sicheren Unterkünften

Signalisierung

  • rote Fahne am Tag
  • rote LED in der Nacht
  • Information der Teilnehmer über Megaphon
  • vereinbarte akustische Signale

Dunkelrot (Lila)

Extrem gefährliche und lebensbedrohliche Unwetter sind zu erwarten. Zeltlager sollten unter allen Umständen so rechtzeitig evakuiert werden, dass sichere Unterkünfte erreicht werden können.

Warnung vor extremen Unwettern Stufe 4

Die erwartete Wetterentwicklung ist extrem gefährlich. Es können lebensbedrohliche Situationen entstehen und große Schäden und Zerstörungen auftreten. Häufig sind dabei größere Gebiete betroffen. Vermeiden Sie Aufenthalte im Freien. Verhalten Sie sich sehr vorsichtig und informieren Sie sich regelmäßig über die Entwicklung der gefährlichen Wettersituation. Folgen Sie auf jeden Fall den u.U. ausgegebenen Anweisungen der Behörden, Ordnungs- und Hilfskräfte. Bereiten Sie sich auf außergewöhnliche Maßnahmen vor.

Wetterlage

  • Windböen
    • in ca. 10 m Höhe über offenem, freien Gelände Böenunwetterwarnung in exponierten Gipfellagen nach Einzelfallentscheidung
    • überörtlich mehr als 140 km/h
    • Wind - extremes Unwetter
  • Sehr starkes konvektives Ereignis
    • Gewitter mit Hagelschlag, heftigem Starkregen oder Orkan(artigen) Böen
    • Extrem starkes konvektives Ereignis
    • Gewitter mit Hagelschlag, extrem heftigem Starkregen oder extremen Orkanböen
    • Es genügt, wenn eine der begleitenden Wettererscheinungen ihr extremes Unwetterkriterium erfüllt.
    • Bei Hagel mit einem Durchmesser der Hagelkörner größer als 1,5 cm
    • Gewitter incl. Begleiterscheinungen – extremes Unwetter
  • Starkregen
    • > 40 l/m² in 1 Stunde
    • > 60 l/m² in 6 Stunden
    • Stark- und Dauerregen - extremes Unwetter
  • Dauerregen
    • verbreitet
    • > 70 l/m² in 12 Stunden
    • > 80 l/m² in 24 Stunden
    • > 90 l/m² in 48 Stunden
    • > 120 l/m² in 72 Stunden
    • Stark- und Dauerregen - extremes Unwetter
  • Schneefall in Lagen bis 800 m
    • verbreitet
    • > 20 cm in 6 Stunden
    • > 25 cm in 12 Stunden
    • > 40 cm in 24 Stunden
    • > 50 cm in 48/72 Stunden
    • Schneefall / Schneeverwehung - extremes Unwetter
  • Schneefall in Lagen über 800 m (als Einzelfallentscheidung)
    • verbreitet
    • > 30 cm in 6 Stunden
    • > 50 cm in 12 Stunden
    • > 60 cm in 24 Stunden
    • > 70 cm in 48/72 Stunden
    • Schneefall / Schneeverwehung - extremes Unwetter
  • Schneeverwehung in Lagen über 800 m: Einzelfallentscheidung
    • Neuschnee oder
    • lockere Schneedecke > 25 cm
    • und wiederholt Böen ab 8 Bft
    • Schneefall / Schneeverwehung - extremes Unwetter

Maßnahmen

  • sofortige Evakuierung des Geländes
  • Unterbringung der Teilnehmer in sicheren Unterkünften

Signalisierung

  • lila Fahne am Tag
  • lila LED in der Nacht
  • Information der Teilnehmer über Megaphon
  • vereinbarte akustische Signale

Siehe auch