Waschempfehlungen für Wolle

From Jurtenland-Wiki
Jump to: navigation, search

Waschempfehlung für waschmaschinenfeste Strickwaren aus Wolle oder Wollmischungen

Als waschmaschinenfest werden Strickwaren mit spezieller Ausrüstung bezeichnet. Diese tragen die Kennzeichnung waschmaschinenfest durch Superwash.

Waschen

  1. Strickwaren nur farblich sortiert waschen, sowie helle und dunkle Farben trennen
  2. Feinwaschmittel
    • besonders geeignet sind durch den Wollsiegel-Verband e.V. geprüfte, besonders schonende Wollwaschmittel (Wollsiegel auf der Packung)
  3. Strickwaren auf links drehen
  4. Schonwaschprogramm bei max. 30°C[1]
    • Falls vorhanden, Wollsiegel-Programm verwenden, da dies eine besonders schonende Behandlung gewährleistet.
    • Maschine nur mit einem 1/4 der üblichen Waschmenge beladen
    • bei normalen Haushaltswaschmaschinen sind die etwa 1 kg
    • dies entspricht einem etwas kräftigeren Pullover
  5. Nach dem letzten Spülgang kurz schleudern (Kurzschleuderprogramm)

Trocknen

  1. Strickteil in schleuderfeuchtem Zustand wieder in die ursprüngliche Form bringen
  2. liegend an der Luft trocknen
  3. Sonnenlicht und Heizungswärme vermeiden
  4. kein Trommeltrockner (Tumbler) einsetzen, auch nicht zum Vortrocknen

Bügeln

Falls erforderlich mit feuchtem Tuch abbügeln oder Dampfbügeleisen verwenden.

Pflegesymbole

Pflegetipps

Schurwolle ist ein natürliches Material, welches sich sehr unproblematisch pflegen lässt. Solange die Faser sich noch am Schaf befindet reicht ein wenig Regen oder Feuchtigkeit und ein kräftiges Schütteln aus, um das Fell sauber zu halten.

Pflegetipp Nr. 1

Bei einem Schaf sitzt der Schmutz nur oberflächlich auf dem Fell. Innendrin ist alles sauber. Wolle nimmt Schmutz nur widerwillig an. Und wenn, dann nur oberflächlich. Da die Faser aber nichts festhält, gibt die Wolle den Schmutz auch bereitwillig wieder ab. So schützt die Natur das Schaf vor Verschmutzung.

Bei Textilien aus Wolle ist das ganz ähnlich, Staub z.B. liegt obenauf. Kräftiges ausschütteln oder ausbürsten genügt in den meisten Fällen.

Pflegetipp Nr. 2

Schurwolle pflegt sich ganz von selbst, wenn sie Gelegenheit zur Erholung hat. Das geht am besten an der frischen, feuchten Luft.

Die Ruhepause auf dem Formbügel kann entweder über Nacht auf dem Balkon oder auch im Badezimmer stattfinden. Dort drehst du kurz die Dusche auf und machst ein wenig Nebelluft im Bad.

Schurwolle nimmt Feuchtigkeit auf, ohne sich feucht anzufühlen und kehrt dabei wieder in die richtige Form zurück - wie ein Stehaufmännchen. Knitterfalten verschwinden schnell. Party-, Küchen- oder Zigarettendunst sind wie weggeblasen.

Pflegetipp Nr. 3

Auf dem Einnäh-Etikett findet sich der Hinweis, ob und wie das Kleidungsstück gewaschen werden darf. Bei der Empfehlung Handwäsche nimmst du bitte immer reichlich handwarmes Wasser. Wobei handwarm nicht wärmer als 30 Grad sein darf! Dies wird leicht unterschätzt.

Pflegetipp Nr. 4

Es gibt auch Wollsachen, die nicht gewaschen werden dürfen. Wäschst du trotzdem, so kann das eine Weile gut gehen, doch häufig läuft das gute Stück ein. Ein Blick auf das Verbot im wollsiegel-Etikett (der Bottich bei den internationalen Pflegesymbolen ist durchgestrichen), hätte den Ärger erspart.

Pflegetipp Nr. 5

Nicht einmal Spezialisten erkennen, ob ein Teil aus Schurwolle waschmaschinenfest ausgerüstet ist. Das einzige äußere eichen, an dem du dies siehst, ist das Einnäh-Etikett, auf dem der Zusatz waschmaschinenfest steht. Es sagt, ob die Schurwolle eine Sonderbehandlung hinter sich hat und unbedenklich im Feinwaschgang der Waschmaschine gewaschen werden kann. Manche Hersteller verwenden hier auch die Bezeichnung Superwash.

Pflegetipp Nr. 6

Viele Waschmaschinen haben einen Wollsiegel-Waschgang. Benutze diesen. Falls nichts angegeben ist, benutze das Programm Feinwäsche bis 30 Grad.

Pflegetipp Nr. 7

Waschmaschinenfeste Textilien aus Schurwolle kannst du in der Waschmaschine separat schleudern. Die entsprechende Schurwolle ist speziell behandelt.

Pflegetipp Nr. 8

Waschmaschinenfeste Schurwoll-Sachen solltest du in schleuderfeuchtem Zustand in die ursprüngliche Form bringen und dann liegend oder auf einem Formbügel hängend trocknen. Falls es dann noch nötig wird zu bügeln, machst du das entweder mit einem feuchten Tuch oder du nimmst ein Dampfbügeleisen.

Pflegetipp Nr. 9

Alle anderen Textilien musst du anders trocknen. Am besten das nasse Kleidungsstück in ein Frottiertuch rollen und die größte Nässe vorsichtig ausdrücken. Ohne zu wringen! Danach das Kleidungsstück in Form bringen, auf ein trockenes Frottiertuch legen und langsam trocknen lassen.

Pflegetipp Nr. 10

Wenn nötig kannst du Schurwolle auch bügeln, aber bügle vorsichtig und richtig. Dazu nimmst du ein feuchtes Baumwolltuch. Stelle das Bügeleisen auf Wolle ein. Dämpfe jetzt kurz dein Kleidungsstück und nach wenigen Minuten ist alles wieder in Form.

Pflegetipp Nr. 11

Alle paar Monate muss ihr Wagen zur Inspektion und genauso tut es der Schurwoll-Kleidung gut, wenn sie regelmäßig vom Fachmann gereinigt und generalüberholt wird. Doch vorher solltest du noch einen Blick auf das eingenähte Wollsiegel-Etikett werfen und anhand der internationalen Pflegesymbole prüfen, ob eine chemische Reinigung erlaubt ist. (A, P, P, F, F)

Pflegetipp Nr. 12

Morgen, morgen, nur nicht heute, sagen alle faulen Leute. Und geben damit Flecken die Chance, sich so richtig gemütlich einzunisten. Mache es anders. Mache einen Fleck immer gleich weg. Denn Schurwolle nimmt nicht nur Farbe zum Färben, sondern auch alles andere, was färbt, tief in sich auf.

Pflegetipp Nr. 13

Erde, Lehm, Schmutzspritzer sind dagegegen viel leichter zu behandeln. Trocknen lassen, ausbürsten, fertig!

Anmerkungen

  1. Die jüngste Genereation von Miele-Waschmaschinen hat im Wollwaschgang ein Trockenschleuderprogramm integriert. Miele wirbt damit, dass Wolltextilien jetzt im Wollprogramm trockengeschleudert werden können. Unsere Kammgarhersteller, d.h. Schoeller, Zwickauer Kammgarn, Raumer, Vernitas, Transilana... warnen vor dem Gebrauch dieses Miele-Programms undlehnen im Zusammenhang mit dessen Verwendung jede Gewährleistung ab