Verschiedene Systeme für die Jurte

Aus Jurtenland-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wer die Wahl hat, hat die Qual, aber wie soll man sich nun zwischen den verschiedenen Systemen entscheiden?

Tortuga

Tortuga ist der Marktführer im Bereich der Schwarzzelte. Das klassische System mit Knopf und Knopfloch weißt die weiteste Verbreitung auf und hat das umfangreichste Planensystem. Neben dem klassischen System mit Knopf- und Knopfloch bietet Tortuga ein Teil des Sortiments auch als VARIO-System mit Schlingen und Ösen an.

Knopf & Knopfloch

VARIO-System

Schlaufenjurte

Schlaufenjurte mit 920 cm Durchmesser
Die Schlaufenjurte wird produziert von der Firma Seegler Outdoor und ist eine Abwandlung des System Tortuga / Stromeyer. Die Schlaufenjurte entspricht in ihren Modellen den Maßen der Jurte (Durchmesser ca. 600 cm) und Großjurte (ca. 800 cm). Zusätzlich gibt es ein Modell mit ca. 920 cm Durchmesser. Die Seitenhöhe entspricht mit ca. 205 cm der Super-Jurte bzw. der Super-Großjurte.

Die Schlaufenjurte verzichtet bei den Verbindungen zwischen den einzelnen Planen auf die Knöpfleisten mit Doppelknopf und Knopfloch. Stattdessen wird wie bei der Verbindung der Kohtenblätter ein System aus Schlaufe und Öse verwendet.

Schlaufensystem der Schlaufenjurte unter der Traufkante
Gerade für Einsteiger ist diese Verbindung fingerfreundlicher und mit etwas Übung schneller auszuführen. Bei den Planensystem Schlaufenjurte ist die Auswahl nicht besonders umfangreich, jedoch sind alle Seitenteile bereits mit verschließbaren Fenstern ausgestattet.

Außer den Jurten sind keine weiteren Konstruktionsmöglichkeiten vorhanden. Umfangreichere Konstruktionen wurden bisher nicht getestet.

Rainbow

Rainbow bringt Farbe ins Spiel

Bei den Zelten der Rainbow - Serie handelt es sich um eine innovative Weiterentwicklung der herkömmlichen Kohte, bzw. Jurte. Alle Rainbow Kohten, Jurten und Satteljurten stellt die Firma Seegler-Outdoor her.

Die Grundform, das Sechseck, wurde von den Bienenwaben abgeschaut. Die sechseckige Form ermöglicht es, beliebig viele Elemente aneinander zu bauen. Als Grundelement wurde, wie bei der traditionellen Kohte auch, die Dreiecksbahn gewählt. Im Unterschied zur ursprünglichen Kohte besteht die Rainbow-Kohte nicht aus vier, sondern aus sechs Kothenblättern. Die Rainbow-Kohten sind daher im Inneren geräumiger (10-12 Pers.) als ihre traditionellen Genossen (6 Pers). Durch spezielle Verbindungsstücke lassen sich leicht 3er und 5er Kohten aufbauen. Um die Kothe zum Großzelt zu erweitern, wurde ein spezielles Verbindungsteil entwickelt, welches drei Hoch- und drei Tiefpunkte miteinander verbindet. Mit Hilfe des Verbindungsteiles können Zelte mit drei, fünf und mehr Hochpunkten gebaut werden. Trotz der Größe des dadurch entstehenden Zeltes (3er Kohte: 30-36 Pers. / 5er Kohte: 50-60 Pers.) behält das Zelt seine einzigartige Atmosphäre.