TK 35 Schulungsmaterial

From Jurtenland-Wiki
Jump to: navigation, search

Justierarbeiten

2.6.2 Justierung der Tonlampe

Wendel und Wendelbild in der Vorjustierung
Wendel und Wendelabbild auf der Mattscheibe sind korrekt justiert
Wendel und Wendelabbild auf der Mattscheibe stehen zu weit auseinander, es kommt kaum Leistung auf der Fotozelle an.
Spaltoptik der TK 35

Vorjustierung

  • Tonlampengehäuse abnehmen
  • Sockel lockern und so einstellen, daß Wendel und Wendelbild gleich groß sind und dicht nebeneinander stehen, d.h.
    • Wendel in der Ebene des Krümmungsmittelpunktes
    • 90° zur optischen Achse
    • Sockel arretieren

Nachjustierung

  • Tonlampengehäuse einbauen
  • Tonlampe einschalten
  • auf Mattscheibe sehen und Tonlampengehäuse in vorgeschriebene Stellung bringen
  • Tonlampengehäuse arretieren
Auf der Mattscheibe der Tonoptik ist ein dünner schwarzer Strich zu sehen. Die Glühwendel und das Spiegelbild derselben sollen auf je einer Seite des Sriches, fast aneinanderliegend und gleich groß abgebildet werden. D.h., bei Deiner jetzigen Einstellung ist der Abstand von Wendel und Spiegelbild viel zu groß. Das Tonlampengehäuse ist danach so zu verdrehen, dass der schwarze Strich parallel zu Wendel und Spiegelbild zu stehen kommt. Die lange Schraube muß das Tonlampengehäuse an der Aufnahme festklemmen.

Fehlermöglichkeiten

  • Wendel außerhalb des Krümmungsmittelpunktes des Spiegels. Wendel ist größer und kleiner als Spiegelabbildung.
  • Wendel nicht 90° zur optischen Achse. Wendel erscheint auf einer Seite größer. Wendelabbildung erscheint auf der gleichen Seite kleiner und auf der anderen Seite größer.
  • Wendel und Wendelbild fallen zusammen.
  • Alle genannten Fehler führen zur mangelhaften Ausleuchtung des Tonspaltes und damit zu schlechter Tonwiedergabe. Durch den Zusammenfall von Wendel und Wendelbild erfolgt eine zusätzliche Aufheizung der Wendel und damit eine Herabsetzung der Lebensdauer der Tonlampe.

Siehe auch