Flammhemmende Ausrüstung

Aus Jurtenland-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In vielen Ländern stellt sich diese Frage erst gar nicht. Dort ist grundsätzlich vorgeschrieben, dass Zelte aus Baumwolle zusätzlich eine flammhemmende Ausrüstung des Gewebes benötigen. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet dies, dass der Stoff mit Chemie so behandelt ist, dass Glimmtemperatur und Zündpunkt des Gewebes künstlich angehoben werden.

Baumwolle hat einen Glimmpunkt von 250 °C. Dies bedeutet, dass der Stoff etwa bei dieser Temperatur vor sich hin glimmt, sich jedoch noch nicht entzündet. Der Zündpunkt bei Baumwolle liegt etwa zwischen 350 bis 480 °C. Bei dieser Temperatur entzündet sich der Stoff an der Luft von selbst. Manche Quellen geben für Baumwolle sogar einen Zündpunkt von 600 °C an. Zum Vergleich: Holz entzündet sich bereits bei 400 °C.

Will man nun erreichen, das sich Baumwolle noch später entzündet, so werden in der Regel bromierte Diphenylether oder organische Phosphorverbindungen eingesetzt und auf das Gewebe aufgebracht.

Was bedeutet dies nun für unsere Kohten und Jurten? Zuerst gilt, dass die Zelte durch das Material Baumwolle von Natur aus recht robust im Umgang mit Feuer sind. Baumwolle ist bis zu einem gewissen Grad unempfindlich gegen Funkenflug und wenn doch ein Funke das Dach erreicht, so glimmt sich ein kleines Loch ins Dach und erlischt wieder (Solche Löcher sind oft so klein, dass selbst bei starkem Regen kein Wasser eindringt).

Eine flammhemmende Ausrüstung ist aus unserer Sicht nur dort sinnvoll, wo sie auch vorgeschrieben ist. Meist gibt es entsprechende Regelungen für Märkte und Feste. Üblicherweise ist dort die Brandklasse B3 (leicht entflammbare Baustoffe) nach DIN 4102 ausgeschlossen. Noch wesentlich höhere Anforderungen werden an die Dekorationen im Zelt gestellt. Hier ist in aller Regel B1 (schwer entflammbar) vorgeschrieben.

Im normalen Alltagsgebrauch erachten wir die flammhemmende Ausrüstung von Textilien für unsere Umwelt als bedenklich. Und wenn dann wirklich mal was brennt entstehen hochgiftige Dioxine. Wir raten eher zu einem sorgsamen und respektvollen Umgang mit dem Feuer in und um dem Zelt.