Feuerhand brennt nicht

From Jurtenland-Wiki
Jump to: navigation, search

So eine Feuerhand 276 Spezial ist eine recht einfach aufgebaute Petroleum-Dochtlampe. Da kann nicht viel kaputt gehen, es gibt nichts einzustellen und kaum mechanische Elemente.

Warum also kommt es doch vor, dass so eine Leuchte nicht ordentlich leuchten mag?

Wenn der Docht sich zusetzt

Kommt nicht genügend Brennstoff nach, verkohlt der Docht sehr schnell

Nicht jedes Petroleum, Paraffinöl, Lampenöl usw. ist geeignet, um in einer Dochtlampe verleuchtet zu werden. Manche Produkte enthalten Zusatzstoffe oder Verunreinigungen, welche den Docht der Feuerhand zusetzen und verhindern, dass ausreichend Brennstoff aufsteigen kann. Die Folge ist, dass der Docht zu trocken brennt und bei kleiner Flamme schnell verglüht.

Wenn es zu kalt ist

Besonders bei kalten Temperaturen kommt es auf den Brennstoff an

Petroleum verliert mit fallender Temperatur seine Viskosität, aber auch damit sollte eine Dochtlampe brennen. Bei Temperaturen unter 0° Celsius wird das von Petromax angebotene Alkan leider zu dickflüssig, um den Docht ausreichend mit Brennstoff zu versorgen. Die Folge ist, dass der Docht verglimmt und die Flamme nur recht schwach leuchtet.

Abhilfe schafft, die Lampe und den Brennstoff wieder auf Betriebstemperatur zu bringen. Kommt die Lampe ein paar Stunden in die warme Hütte, dann leuchtet sie wieder einwandfrei. Da dies aber leider nicht immer möglich ist und die Lampe auch im Kalten soll, empfehlen findige Anwender, diese mit Grillanzünder zu betreiben. Dieser ist auch bei niedriegen Temperaturen ausreichend dünnflüssig, so dass der Docht ausreichend versorgt wird und nicht vorzeitig abbrennt.

Video

Feuerhand brennt nicht