Einfacher Kreuzbund

Aus Jurtenland-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kreuzbund ist einer der universalen Bünde. Damit lässt sich fast alles zusammenbinden, was du auf Fahrt und Zeltlager bauen möchtest. Einzige Bedingung, die Hölzer, die du verbinden möchtest sollten annähernd im rechten Winkel zueinander stehen, also ein Kreuz ergeben.Hier zeigen wir dir den Kreuzbund in seiner einfachsten Variante.

Wie bei jedem Bund beginnst du mit einem einfachen Zimmermannsklang, um dein Seil an einem der beiden Hölzer zu befestigen. Je nach Durchmesser der Hölzer sollte das Seil drei bis vier Meter lang sein.

Nun wird das Seil um beide Hölzer gewunden. Einmal, zweimal... und immer darauf achten, dass die einzelnen Wicklungen des Seils sauber nebeneinander liegen. Sie sollten sich nicht überschneiden, da der Bund sonst nicht ordentlich festgezogen werden kann.

Dreimal soll das Seil um die beiden Hölzer wandern. Nun ziehst du diese ersten drei Wicklungen richtig straff. Das kannst du natürlich auch bei jeder Wicklung tun, damit es so fest wie möglich wird.

Nun wickelst du das Seil nochmals um die Hölzer, jedoch um ein Viertel versetzt. Erst einmal, dann zweimal...

Und spätestens nach dem dritten Mal wieder gut festziehen und darauf achten, dass auch diese drei Wicklungen ordentlich nebeneinander liegen und sich nicht überschneiden.

Zuletzt wickelst du das Seil noch zweimal zwischen den Hölzern um den fast fertigen Bund. Wenn du hier gut straffziehst, dann verfestigt sich dein Bund ein weiteres Mal.

Den Abschluss machst du mit einem einfachen, gesteckten Mastwurf. Damit hält der Bund, öffnet sich nicht und es sieht fachgerecht aus. Von der Stabilität her würde es auch einfach reichen, das Seil sonst wie fest zu stecken, was wir im obigen Bild auch gemacht haben, weil wir das Seil doch zu kurz gewählt hatten.

Vom Kreuzbund gibt es zwei weitere Varianten: Der Originale Kreuzbund und der Japanische Kreuzbund.