Barbarossa

Aus Jurtenland-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seit 2007 gibt es diese neue Bauform. Das Jurtendach Barbarossa hat eine wesentlich steilere Dachneigung und ein kleineres Rauchloch, als ein herkömmliches Jurtendach. Die geringere Neigung zu Wassersäcken ist nur ein kleiner Vorteil, denn zusammen mit der neuen Trapezplane und einem nachrüstbarer Volant macht dies die alte Jurte damit zu einem vollwertigen Ritterzelt.

Das kleiner Rauchloch ist von Nachteil, wenn du wie gewohnt Feuer in deiner Jurte machen möchtest. Die Größe des Rauchabzuges ist ausreichend für ein sehr kleines Feuer, Grill oder Kohlestöfchen. Ein normales Lagerfeuer produziert auch unter den besten Bedingungen mehr Rauch, als durch die Öffnung abziehen kann.

Selbstverständlich sind die alten wie die neuen Planen kompatibel. So kann das Jurtendach Barbarossa auch mit normalen Seitenplanen aufgestellt werden.

Wie baue ich eine Barbarossa-Jurte auf?

Der Aufbau der Barbarossa-Jurte ist im Wesentlichen identisch mit dem Aufbau der herkömmlichen Jurte. Bei Verwendung der Trapezplanen werden diese zusäzlich nach aussen hin aufgespannt.

Was benötigst du für eine Barbarossa-Jurte?

  • 1 x Jurtendach Barbarossa
  • 6 x Doppel-Trapezplane
  • 1 x Abdeckplane Barbarossa
  • 1 x Volant Barbarossa
  • 1 x Jurtenspinne Barbarossa
  • 12 x Aufstellstab
  • 12 x Hering
  • 12 x Abspannseile min 450 cm
  • 12 x Erdnagel
  • 1 x Blockseilrolle
  • 1 x Kunsthanfseil, 8 mm, 300 cm
  • 1 x Kunsthanfseil, 8 mm, 900 cm
  • etwas Bindeschnur