Auld Lang Syne

Aus Jurtenland-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auld Lang Syne

Datei:AuldLangSyne.jpg

Text Robert Burns (1759-1796)
Melodie schottisches Volkslied
Urheberrecht
Melodie und Liedtext sind Gemeinfrei. Sie können beliebig vervielfältigt und weitergegeben werden.

Mehr dieser Lieder findest du in unserem JuLiBu.

Liederbücher
Codex 41
Bulibu I x
Bulibu II x
Liederbock x
Das Ding x -y
 
{ \key f \major  \time 2/4 \partial 8 \small 
\override Score.BarNumber #'transparent = ##t 
\override Score.BarNumber #'transparent = ##t 
c'8 f'8. f'16 f'8 a'8 g'8. f'16 g'8. a'16 f'16 f'8. a'8 c''8 d''4. 
f''8 c''8. a'16 a'8 f'8 g'8. f'16 g'8. a'16 f'8. d'16 d'8 c'8 f'4. 
d''8 c''16 a'8. a'8. f'16 g'8. f'16 g'8. a'16 c''16 a'8. a'8. c''16 d''4.. 
f''16 c''8 a'8 a'8 f'8 g'8. f'16 g'8. a'16 f'16 d'8. d'8. c'16 f'4. 
\bar "|."  }
 \addlyrics { \small \set stanza = #"1. "  Should auld ac -- quain -- tance be for -- got, And ne -- ver brought to mind? Should auld ac -- quain -- tance be for -- got and days o' la -- ng  syne? For au -- ld la -- ng syne my dear, For au -- ld la -- ng syne, We'll tak a cup o' kind -- ness yet For au -- ld la -- ng syne. }


1. Should auld acquaintance be forgot
And never brought to mind?
Should auld acquaintance be forgot,
and days of auld lang syne?

Refrain
For auld lang syne, my dear
For auld lang syne
We'll take a cup o'kindness yet
For auld lang syne

2. And surely ye'll be your pint-stoup
And surely I'll be mine
And we'll tak a cup o'kindness yet
For auld lang syne.

3. We twa hae rin aboot the braes,
and pu'd the gowans fine
But we've wander'd mony a weary fit,
sin auld lang syne.

4. We twa hae paidl'd i'the burn,
frae morning sun till dine
But seas between us braid hae roar'd,
sin' auld lang syne.

5. And there's a hand, my trusty fiere
And gie's a hand o'thine
And we'll tak a right gude willie-waught
for auld lang syne.

Auld Lang Syne (Scots, englisch wörtlich old long since, sinngemäß „längst vergangene Zeit“) ist eines der bekanntesten Lieder im englischsprachigen Raum. Dort wird es traditionsgemäß zum Jahreswechsel gesungen, um der Verstorbenen des zu Ende gegangenen Jahres zu gedenken. Der deutsche Titel lautet Nehmt Abschied, Brüder. In der Pfadfinderbewegung gilt es weltweit als Abschiedslied, das am Ende von Veranstaltungen gesungen wird.

Entstehungsgeschichte

Der Text basiert auf der Ballade Old Long Syne, publiziert im Jahre 1711 von James Watson. Sie zeigt erhebliche Ähnlichkeit mit der ersten Strophe und dem Chorteil des später vom Dichter Robert Burns notierten Stücks.

Am 17. Dezember 1788 erwähnt Burns in einem Brief an Frances Anna Dunlop, dass ihn das alte schottische Lied sehr berührt habe. Eine größere Öffentlichkeit erreichte der Song jedoch erst im Jahre 1800, als Playford‘s Original Scotch Tunes, eine Sammlung schottischer Lieder, erschien. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie „Für die gute alte Zeit“; oft wird auch die erste Zeile Should auld acquaintance be forgot „Sollte alte Freundschaft [schon] vergessen sein“ als Titel angegeben.

Der Song tauchte bereits im Dezember 1907 in der Interpretation von Frank Stanley in den ersten amerikanischen Hitparaden auf, ebenso wie im Dezember 1921 die Version des Peerless Quartets.

Als das kanadische Orchester Guy Lombardo & His Royal Canadians die Chance erhielt, am 31. Dezember 1929 als Topband auf der New Year's Eve Party im New Yorker Roosevelt-Hotel aufzutreten, spielten sie Auld Lang Syne kurz vor Mitternacht, was vom Countdown der letzten Sekunden begleitet wurde. Seither gehörte es zur Tradition im Waldorf Astoria, wo der Song bis 1976 am Silvesterabend gespielt wurde.

Da sämtliche Urheberrechtsfristen abgelaufen sind, ist der Song mittlerweile als freies Liedgut klassifiziert.

Weltweite Verbreitung

Versionen

  • Wegen der Verwendung in der Pfadfinderbewegung wurde das Lied in zahlreiche Sprachen übertragen. Die deutsche Übertragung Nehmt Abschied, Brüder von Claus Ludwig Laue entstand für die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg; die Übertragung Wie könnte Freundschaft je vergehn stammt von Hans Baumann. Eine österreichische Übertragung beginnt mit Nun Brüder, dieses Lebewohl. Die französische Version Faut-il nous quitter sans espoir wurde von Jacques Sevin, dem Gründer der französischen Pfadfinderbewegung, verfasst.
  • Während der niederländischen Kolonialzeit in Indonesien spielten Tanjidor-Kapellen mit Blechblasinstrumenten das Lied unter dem indonesischen Titel Janjii Tua bei chinesischen Beerdigungsprozessionen in Jakarta.
  • An der University of Virginia in Charlottesville in den USA ist die zugrundeliegende Melodie für den inoffiziellen Universitäts-Song benutzt worden. Diese Version heißt The Good Old Song und wird jeweils zu Beginn und am Ende eines Footballspiels der Collegemannschaft sowie nach jedem Touchdown gesungen.
  • Während der Last Night of the Proms wird das Lied traditionell nach Beendigung des Konzerts vom Publikum a cappella gesungen.
  • Von dem Lied existiert auf dem Album Wir warten auf’s Christkind auch eine Version der deutschen Punk-Rock-Band Die Toten Hosen. Eine weitere Interpretation dieser Art ist auf dem Album Clash of the Tartans der schottischen Folk-Punk-Band The Real McKenzies erschienen. Dan Fogelberg wurde für sein Weihnachtslied The Same Old Lang Syne ebenfalls von diesem Werk inspiriert.
  • Nach dem Titelgewinn bei der Fußball-Europameisterschaft 1988 durch die Niederländische Fußballnationalmannschaft wurde in den Niederlanden das Lied Wij houden van Oranje von André Hazes populär, dessen Refrain auf die Melodie von „Auld Lang Syne“ gesungen wird. Anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 (zu der sich die Niederlande nicht qualifizieren konnten) wurde dies von dem österreichischen Sänger Helmut Schafzahl mit dem Lied Ohne Holland fahr'n wir zur WM parodiert.
  • Cliff Richard sang 1999 auf diese Melodie seinen Hit Millennium Prayer.
  • Auf dem Live-Album Live at the Fillmore East spielt Jimi Hendrix eine stark improvisierte und ausgedehnte Version von Auld Lang Syne.
  • Auf Mariah Careys zweitem Weihnachtsalbum Merry Christmas II You veröffentlicht sie im November 2010 ihre Interpretation der Hymne. Der Klassiker beginnt traditionell und endet in einer Party-Version von Auld Lang Syne.
  • Die Gruppe Furbaz mit Marie Louise Werth schuf im Jahr 1990 eine rätoromanische Version mit dem Titel In Bien Niev Onn, die im Album Nadal veröffentlicht wurde.
  • Eine weitere Variante stammt von dem deutschen Liedermacher Hannes Wader mit dem Titel Wer weiß, was uns die Zukunft bringt.
  • Lena Valaitis verwendete die Melodie für ihren Titel Von irgendwo ertönt ein Lied.
  • Reel Big Fish veröffentlichte auf der Download-EP Happy Skalidays im Jahr 2014 eine Ska-Version

Filme

Das Lied fand 1942 Verwendung in Charlie Chaplins Tonfassung seines Films Goldrausch von 1925 (hier instrumental in der Klavierbegleitung des Stummfilms) und 1946 in Frank Capras Tragikomödie Ist das Leben nicht schön? mit James Stewart und Donna Reed. In der letzten Szene des Filmes wird eine Version von allen Darstellern gemeinsam gesungen. Der Film avancierte zu einem der bekanntesten Weihnachtsfilme aller Zeiten. Als Kennmelodie für das Motiv des Abschieds wird das Lied auch in den Filmen Die große Liebe meines Lebens von Leo McCarey und Splendor von Ettore Scola gesungen. Eine große Rolle spielte das Lied in dem britischen Nachkriegsfilm Abschied auf Waterloo Bridge. Im Kinofilm Frankie und seine Spießgesellen von 1960 spielt das Lied eine entscheidende Rolle in Bezug auf die geplante Dauer des Einbruchs der Bande in fünf Casinos von Las Vegas. Darüber hinaus wird das Lied in mittlerweile kaum noch zählbaren Menge an Filmen und Serienepisoden, fast immer im Zusammenhang mit einer Silvesterfeier, gespielt. Internet Movie Database führt in einer unvollständigen Liste eine dreistellige Zahl von Nutzungen im Film.[1]

Übersetzung

Sollte alte Vertrautheit vergessen sein
Und ihrer nicht mehr gedacht werden?
Sollte alte Vertrautheit vergessen sein
und auch die guten alten Zeiten?

Refrain
Der alten Zeiten wegen, mein Lieber,
Der alten Zeiten wegen
Lass uns zueinander recht freundlich sein,
Der alten Zeiten wegen.

Und gewiss nimmst Du Deinen Maßkrug zur Brust
Und gewiss nehm ich den meinen,
Und lass uns zueinander recht freundlich sein
Der alten Zeiten wegen.

Wir beide sind über die Hügel gelaufen
Und pflückten die herrlichen Gänseblümchen,
Doch wanderten wir manch müden Schritt
Seit diesen alten Tagen.

Wir beide haben im Fluss gepaddelt
Vom Morgen bis zum Abendrot
Doch haben seither weite Meere zwischen uns getost,
Seit diesen alten Tagen.

Und hier ist meine Hand, mein treuer Freund,
Und schlag ein mit der Deinen!
Und dann lass uns einen ordentlichen Schluck nehmen
Der alten Zeiten wegen.

Literatur

Weblinks

Einzelbelege

  1. Robert Burns Liedtexte in der IMDb
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Auld Lang Syne aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.