Adventure Southside 2018 Planung

Aus Jurtenland-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seite noch nicht komplett überarbeitet. Zum Teil noch mit Inhalten aus 2017

Termin

Ort (Neuer Platz für 2018)

Für 2018 verlegt die Lochmühle das Ausstellungsgelände auf den Offroad-Parcour

Links von den Obstbäumen sind Ausstellungsstände in einer Reihe geplant, in den Obstbäumen weiter hinten können Baumzelte und Hängematten gespannt sein. Vorne hat man angenehmen Schatten für Aktionen oder Ruhezonen. Im Falle von Regen können wir ein paar Tarps zwischen die Bäume spannen. Der vordere Bereich kann von Jurtenland etc. gefüllt werden, größenmäßig mindestens so groß wie bisher. Dahinter ist noch Raum für Aussteller, so daß das Jurtenland wie bisher als Durchgangszone geplant werden kann.

Das Obstgartengelände ist eingezäunt und an zwei Durchgängen geöffnet, das ist möglicherweise für Kinder auch gut geeignet.

Strom und Wasser/Abwasser werden auf dem Gelände in den nächsten Monaten komplett verlegt. Es sind jedoch ca. 100 Meter bis zu unserem Gelände selbst zu überbrücken.

Die Toiletten/Duschen mit Frischwasser werden im nächsten Jahr eher und in ausreichender Anzahl bereit gestellt.

Die Anbindung zur Lochmühle ist zwar etwas weiter, geschieht aber gefahrlos mittels einer Unterführung.

Ablauf

Absprachen mit Ralf Urbanek

  • Aufbau ist bereits ab Mittwoch möglich, Anreise am Dienstag ist zu klären
  • Gelände muss klar als Korridor erkennbar sein, so dass die Besucher auf die andere Seite geleitet werden
  • Workshop Programm möglichst bald einreichen

Vorbereiten

  • Produktschilder
    • Tentipi
    • Eldfell
    • Tarp
    • Loki
  • Preisliste Tentipi
  • Bestellzettel
  • QR Shop
  • QR Wiki
  • QR Robur
  • QR Albanien
  • QR Kröte

Packen

  • Feuertisch
  • Geld
  • Klamotten
  • Schatzkiste
  • Werbung
  • Bücher

Einkaufen

  • Edding
  • Seil für Bogen
  • Vesper / Frühstück
  • Getränke

Leihwagen

  • Fahrer suchen
  • reserviert bei Wehrle Autovermietung
  • vom Montag, den 9.07.2018 7h30 bis Montag, den 16.07.2018 23h30

Küche (Verpflegung Team)

Kochstelle für Lagerküche

Stichworte für die Küche

  • Nachhaltiger Einkauf
  • Bio, Fair und / oder Regional
  • Team mit konkrter Aufgabe für Einkauf und Kochen, Trennung vom Programm
  • Kochen am Lagerfeuer / Kochstelle auf Holz und Kohlen
  • 20 Erwachsene und 10 Kinder

Küchenmaterial

siehe Lagerküche (Mengen sind noch anzupassen)

Lebensmittel

siehe Einkaufsliste Lebensmittel Adventure Southside 2017 (auf 2018 anzupassen)

Zelte

Super-Großjurte 8 Meter als Aufenthaltsjurte und Abendprogramm

Super-Großjurte auf der Adventure Southside
  • 1 x Großjurtendach
  • 8 x Super-Doppelzeltbahn
  • 2 x Super-Viereckzeltbahn
  • 1 x Abdeckplane
  • 16 x Hering 30 cm
  • 16 x Hering 50 cm
  • 16 x Abspannschnur
  • 16 x Aufstellstab
  • 2 x Mittelstange, 510 cm
  • 1 x Rolle
  • 1 x Seil, lang
  • 1 x Seil, kurz
  • Sisal
  • 1 x Hammer

2 x Eurobox + Stangenbox + Stangenbündel

Superjurte VARIO als Ausstellungsraum Timeforest

Superjurte mit VARIO-System für Timeforest auf der Adventure Southside
  • 1 x Jurtendach, Vario
  • 4 x Super-Doppelzeltbahn, Vario
  • 4 x Super-Viereckzeltbahn, Vario
  • 1 x Eingangsvorbau
  • 1 x Abdeckplane
  • 2 x Jurtengerüst Rundrohr
  • 12 x Rundholz 200
  • 24 x Rundholz 158
  • 2 x Aufstellstab, 165 cm
  • 12 x Hering 40 cm
  • 12 x Hering 30 cm
  • 14 x Abspannschnur
  • 2 x Mittelstange 510 cm
  • 1 x Rolle
  • 1 x Seil, lang
  • 1 x Seil, kurz
  • Sisal
  • 1 x Hammer

1 x Eurobox + 1 x Gerüstkiste + Stangenbündel

Jurte 600 cm für Workshop und Kurse

Jurte für Workshops auf der Adventure Southside
  • 1 x Jurtendach, 610
  • 5 x Doppelzeltbahn
  • 2 x Viereckzeltbahn
  • 1 x Abdeckplane
  • 1 x Jurtengerüst
  • 40 x Latten
  • 12 x Hering, 30 cm
  • 12 x Hering, 40 cm
  • 12 x Abspannschnur
  • 2 x Mittelstange 420 cm
  • 1 x Rolle
  • 1 x Seil, lang
  • 1 x Seil, kurz
  • Sisal
  • 1 x Hammer

1 x Eurobox + 1 x Gerüstkiste + Lattenbündel + Stangenbündel

Jurte 500 cm als Infostand Jurtenland

Fünferjurte als Infostand, Adventure Southside
  • 1 x Jurtendach, 510
  • 4 x Doppelzeltbahn
  • 2 x Viereckzeltbahn
  • 5 x Fensterplane
  • 1 x Abdeckplane
  • 10 x Aufstellstab (210 cm)
  • 10 x Hering 50 cm
  • 10 x Hering 30 cm
  • 10 x Abspannschnur
  • 2 x Mittelstange 510 cm
  • 1 x Rolle
  • 1 x Seil, lang
  • 1 x Seil, kurz
  • Sisal
  • 1 x Hammer

1 x Eurobox + Stangenbündel

Kohte mit Bordüre

  • 4 x Kohtenblatt
  • 1 x Kohtenabdeckplane
  • 1 x Kohtenkreuz
  • 2 x Kohtenstange 420 cm
  • 2 x Pfadfinderseil
  • 8 x Hering

Eurobox Nr. 4

Wanderkohte

  • 4 x Kohtenblatt
  • 1 x Kohtenabdeckplane
  • 1 x Kohtenkreuz
  • 2 x Kohtenstange 420 cm
  • 2 x Pfadfinderseil
  • 8 x Hering

Eurobox Nr. 4

Kröte

  • 1 x Kohtenblatt
  • 1 x Stock, 100 cm
  • 1 x Pfadfinderseil
  • 4 x Hering

Eurobox Nr. 4

Lokomotive

  • 2 x Kohtenblatt
  • 1 x Stock, 100 cm
  • 6 x Hering

Eurobox Nr. 4

verlängerte Lokomotive

  • 2 x Kohtenblatt
  • 1 x Doppelzeltbahn
  • 4 x Stock, 100 cm
  • 2 x Pfadfinderseil
  • 8 x Hering

Eurobox Nr. 4

Kohte Nicola & Oli

Kohte S45/59
  • 4 x Kohtenblatt
  • 1 x Kohtenabdeckplane
  • 1 x Kohtenkreuz
  • 2 x Kohtenstange 420 cm
  • 2 x Pfadfinderseil
  • 8 x Hering
  • 8 x Aufstellstab, 45 cm
  • 8 x Abspannseil
  • 8 x Erdnagel

bringt der Oliver selber mit

Tarp

  • Tarp
  • Seile
  • Stangen

Eurobox Nr. 4

Tentipi (auch für Petromax)

Tentipi auf der Adventure Southside
  • Tentipi Safir 9 CP (G)
  • Tentipi Zafir 7 CP (G)
  • Tentipi Onyx 5 (G)
  • Tentipi Zeltofen Eldfell (G)

Lagerbauten

Kochstelle

Lehmofen

Waschstelle

Waschstelle aus Stangenholz und Edelstahlspüle
  • Spülbecken, 100 m
  • Waschbecken,
  • Adapter,
  • Abwasserschlauch, 20 m

Lagertor (oder ähnliches)

Pinnwand

Material

gestellt von der Messe

bestellt bei daniel.riess@erlebnisgastronomie.de am 2.05.2017

  • Stangenholz, 30 Fichtenstangen, ca. 6 Meter, 6 - 12 cm, mit auslaufender Spitze
  • Schwartenbretter 30 Bretter, 5 Meter, verschiedene Breiten mit Schwarte
  • Feuerholz, 3 Gitterboxen
  • Strohballen, 20 Stück
  • Lehm, 1 Radlader-Schaufel
  • Stromanschluß
  • Wasseranschluß

Allgemein

  • Feurschale 3 x (davon 1x Jan)
  • Kanstanienhölzer 10 Stück
  • Seile
  • Schnur
  • Laternen
  • Kerzen
  • Fackeln
  • Loki samt Zubehör
  • Feuerwürfel
  • Dreibein

Workshop

  • Schamottsteine
  • Seile
  • Rost
  • Feuerheringe

Werkzeug

  • Hämmer
  • Sägen
  • Beil
  • Bollerwagen
  • Pinsel
  • Farben (für Schilder)
  • Motorsäge (Jan)
  • Akkuschrauber
    • Bohrer
    • Naturholzwerkzeug
  • Bits
  • Schrauben (für Petromax Kisten)
  • Kreidestifte
  • Ringe
  • Karabiner

Verkauf

NIX

Werbematerialialien

  • Visitenkarten
  • Plakate (L)
  • Bastelbögen (L)
  • Aufkleber (L)
  • Postkarten
  • Aufsteller (G)
  • Biwak Prototyp X
  • 4 x Werbeplane X
  • Produkt-Schilder (L)
  • Beach-Flags X
    • Jurtenland X
    • Petromax X
  • Streichhölzer (L)
  • Prospekte (L)
    • Tortuga weiß (L)
    • Tortuga schwarz (L)
    • Petromax (G)
  • Bestellzettel mit Ordner
  • Petromax Kisten (G)

Videoausrüstung

  • Videokoffer
  • GoPro
  • Stativ (G)
  • Handstativ

Kochgeschirr

siehe Lagerküche

Filme

  • Unterschiede Kohten
  • Varianten Abdeckplane
  • Mit und ohne Traufkante
  • Camp Allgemein
  • Loki in der Kohte
  • Einbeinbund
  • Bericht über Southside

Live Videos

Programm

Angebote

  • Crepes
    • Samstag jeweils 1 kg Mehl, 2 l Milch, 16 Eier
    • Sonntag jeweils 1 kg Mehl, 2 l Milch, 16 Eier
  • Stockbrot
    • Samstag nachmittags 2 kg Mehl
    • Sonntag 2 kg Mehl
  • Kochstelle
  • Rührkuchen
  • Zimtschnecken
  • Abendveranstaltungen

Workshops

Abendveranstaltungen

  • Gespräche am Lagerfeuer mit einer Kleinigkeit zu Essen

Verpflegung

Dienstag

  • Abendessen
    • Vesper (Ralph, Nicola, Oliver bringen jeweils etwas mit)

Mittwoch

  • Frühstück (Ralph, Nicola, Oliver bringen jeweils etwas mit)
  • Mittagessen
    • Vesper
  • Abendessen
    • Grillen

Donnerstag

  • Frühstück
    • Buffet oder Joghurt/Müsli
  • Mittagessen
    • Vesper
  • Abendessen

Freitag

  • Frühstück
    • Buffet oder Joghurt/Müsli
  • Mittagessen
    • Vesper und Sandwiches
  • Abendessen
    • Hamburger, Vegetarische Burger mit Zucchini,
    • Brötchen selbstgmacht und gekauft

Samstag

  • Frühstück
    • Buffet oder Joghurt/Müsli
  • Mittagessen
    • Linsensuppe
  • Abendessen
    • Pizza

Sonntag

  • Frühstück
    • Buffet oder Joghurt/Müsli
  • Mittagessen
    • Vesper
  • Abendessen
    • Pulled Pork, Auberginen-Tomaten-Feta-Auflauf,
    • Reis

Montag

  • Frühstück

Getränke

  • Sprudel
  • Bier
  • Wein
  • Limo
  • Apfelsaft

keine Glasflaschen!!!

Kontakte

Team

ca. 30 Menschen, 20 Erwachsene, 10 Kinder

  • Ralph, Nicola, Oliver, Jakob, Lorenz (Dienstag abend bis Montag)
  • Sylvia, Tim, Lili, Sara (Mittwoch abend bis Montag)
  • Doro, Aaron, Joshua (Mittwoch abend bis Montag)
  • Jan, Hendrik, Nils??? (Donnerstag morgens bis Montag) evtl. Familie ein Tag
  • Simone (Sonntag)
  • Furdi (Dienstag abend bis Montag)
  • Manuel Heinemann, Dagmar (Mittwoch bis Sonntag)
  • Birgit, Pascal Welte, Erik (Donnerstag bis Sonntag)
  • Ralf, Kuschel, Maja (Freitag bis Sonntag)
  • Stefan Feierabend, Bine Ludewig (Freitag Abend bis Sonntag)

Reflexion

2017

Was war gut?

  • Workshops kamen sehr gut an
  • Waschstelle war Gold wert

Was könnte besser sein?

  • Anstrengend war die Vermischung von Programm, Kochen, Einkaufen, Workshops
  • Zuwenig echte Pausen
  • kein Rückzugsbereich

2016

Was war gut?

  • positives Feedback von allen Beteiligten
  • schöne Atmosphäre trotz Hitze und Regen
  • optimales Gelände, sowohl von den Gegebenheiten, als auch von der Logistik her
  • gute und hochwertige Kontakte zu den Besuchern
  • reibungslose Abwicklung
  • Schnittstelle zur Lochmühle

Was könnte besser sein?

  • Gezielt Besucher für diesen Bereich ansprechen. Wer ist die Zielgruppe für einen Messebereich dieser Art? Wie sind diese im Vorfeld zu erreichen?
  • Vielen Besuchern war nicht klar, in welcher Funktion Jurtenland auf der Messe war, viele haben uns für einen Verein gehalten, die Zelte wurden nicht als Ausstellungsobjekte wahrgenommen --> Beschilderungen mit Beschreibung, Preis usw...
  • Toilettensituation auf dem Platz: die Dixis hätten regelmässig geleert werden sollen
  • Ausstellerverzeichnis, Standplan: unsere schöne Zeichnung und auch die Logos der Aussteller hätten sich darauf gut gemacht
  • mehr Werbung und auch Inhalte für "Erlebnispädagogen"
  • in der Camp-Gruppe sollten die einzelnen Rollen klar benannt sein. Während das Team von Jurtenland, Taro und Jan gut harmoniert und zusammengearbeitet haben, kamen Fragen auf, inwieweit auch andere Nutzer der Jurten (in dem Fall Joe und Grassy) mit in die allgemeinen Campaufgaben eingebunden sein sollten, oder ob Jurtenland hier einfach Dienstleister für diese "externen" Anbieter ist.
  • durch die Namensverwandschaft der Messe "Adventure Southside" mit dem "Southside-Festival" gabe es Irritationen bei der Anreise (Ausschilderung Southside auf dem Weg von Engen her). Zudem hatte die Polizei Umleitungen eingerichtet, so dass Eigeltingen nur auf Umwegen zu erreichen war. Hier wäre evtl. eine Information an die Polizei hilfreich gewesen, um Anreisende zur Messe besser leiten zu können.

Was würden wir nächstes Mal zusätzlich / anders machen?

  • Abendveranstaltung im Camp bewerben, z.B. Angebot am Lagerfeuer zu sitzen
  • mehr Workshops, z.B. Backen im Dutchoven
  • Übernachtung für Bushcrafter und Pfadfinder in der Jurte anbieten
  • evtl. Übernahme der Kosten (Fahrtkosten, Verpflegung am Ausstellerabend) durch die Messe, für Helfer und Workshopleiter
  • zusätzlich weitere Parzellen (Bimobil und gegenüber), um einen "mottogerechten", offenen Zugang zum Camp darstellen zu können.
  • Abreise erst am Montag früh, Abbau jedoch komplett am Sonntag Abend
  • gemeinsamer Abschluß, wenn alles fertig ist
  • früher die Rahmenbedingungen des Camps definieren, um so interessierten Bushcraftern Planungssicherheit zu geben.
  • von Taro kommt die Anregung, die Messe evtl. auf Sa/So zu beschränken.

weitere Anregungen

  • Robur-Treffen paralell dazu anbieten (Stellplätze auf dem Ausstellungsgelände, evtl. Fahrmöglichkeiten im Gelände)